Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 19.11.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Assistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag seinAssistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag sein

14.11.2017 | 00:00 Uhr | ID: 10171

Ort: NDS / Meppen / Emsland

Assistenzhund für autistische Mia - Familie hat ersten persönlichen Kontakt mit Hund, Trainer und Mia entgegengesehnt - Hund kann Hilfe für Mia und Familie im Alltag sein

Wer die 5-jährige Mia sieht, kann ihre Behinderung zunächst nicht erkennen. Sie spielt, läuft, spring und mag in Wasserpfützen stampfen wie jedes andere Kind auch. Mia ist jedoch Autist. Sie lebt in ihrer eigenen Welt. Plötzliches Weglaufen oder emotionale Ausbrüche, wenn ihr Grenzen gesetzt werden, sind an der Tagesordnung. Für Außenstehende, die Mia nicht kennen, scheint sie nur unerzogen zu sein. Das ist auch so manches mal das Problem der Eltern, wenn sie daraufhin angepöbelt werden. Sie sehen nur das schreiende Kind und die hilflos wirkenden Eltern. Sie müssen aber mit Mia äußerst behutsam umgehen, wenn sie überhaupt was erreichen wollen. Mia kann mit ihren 5 Jahren nicht sprechen. Sie nutzt hier und da einzelne Worte aber ohne Zusammenhang. Um den Eltern Unterstützung zu geben, soll nun ein Assistenzhund für Mia in die Familie kommen. Diese Hunde werden speziell für die Belange des Kindes ausgebildet. So eine Ausbildung dauert 2 Jahre, bzw. 400 Stunden, ist sehr kostenintensiv und muss von der Familie oder über Spenden finanziert werden. Im Fall Mia würde der Hund mit in der Familie leben. Es wird gehofft, dass Mia Kontakt zu dem Tier aufnehmen kann. Vor allem, wenn Mia sich außerhalb des Hauses bewegt, soll der Hund die Eltern unterstützen. Damit Mia nicht einfach weglaufen kann, wird sie mit der Leine mit dem Hund verbunden. Auf Befehl hin würde der Hund sich ablegen, wenn Mia mal wieder versucht wegzulaufen. So würde sie dann daran gehindert. Das WZ Hundezentrum Norddeutschland aus Lalendorf hat viel Erfahrung im Bereich des Hundetrainings speziell für autistische Kinder. Vom ersten Kennenlernen bis zum Zusammenleben vergehen etwa 2 Jahre. Ist der Hund in der Familie wird sie intensiv von dem Hundetrainer weiter betreut. 2 Mal im Jahr kommt er und schaut, ob die Erwartungen erfüllt wurden. Auch ein Nachtraining ist möglich.  ( Weitere Infos: http://www.hundezentrum-norddeutschland.de/ )



| |