Nord-West-Media TV: News
Mittwoch, 23.08.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


LKW kracht in Sattelzug auf Standstreifen - Führerhaus reißt ab - PKW prallt in querstehenden LKW

27.12.2010 | 19:20 Uhr | ID: 1336

Ort: NDS / Hilter / A33

LKW kracht in Sattelzug auf Standstreifen - Führerhaus reißt ab - PKW prallt in querstehenden LKW

Gleich mehrere Schutzengel müssen Ihre Bahnen über der A33 in Höhe Hilter gezogen haben als es am Montagabend zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei LKW und einem PKW gekommen ist.

Ein österreichischer Sattelzug hielt aufgrund einer Panne auf dem Standstreifen.  Der Fahrer des mit Fruchtsäften beladenen Sattelzuges war gerade mit dem Absichern seines Fahrzeuges beschäftigt, als ein ungeladener Gliederzug das Pannenfahrzeug  auf der linken Fahrzeugseite rammte.

Der Gliederzug geriet ins Schleudern und kam quer auf der Fahrbahn zu stehen.  Durch die Wucht des Aufpralls riss die Kabine des Gliederzugs ab und rutsche an die Mittelleitplanke.

Ein hinter dem Gliederzug befindlicher PKW konnte noch bremsen, rutschte aber dennoch in den Anhänger des Gliederzuges. Wie durch ein Wunder wurde keiner der Unfallbeteiligten schwer verletzt, der Fahrer des Gliederzuges kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr Hilter wurde um 19:20 Uhr alarmiert um auslaufende Betriebsstoffe zu binden. An der Einsatzstelle fanden die Kameraden ein riesiges Trümmerfeld vor.  Einer der 300l fassenden Kraftstofftanks wurde durch den Aufprall total zerstört ein anderer war Leck geschlagen. Der Kraftstoff aus diesem Tank wurde durch die Feuerwehr Hilter umgepumpt.  Da  jedoch eine große Menge Diesel auf die Fahrbahn und in den an der Mittelleitplanke befindlichen Schnee gelangt war, wurde ein Spezialunternehmen mit der Reinigung und der Entsorgung des verunreinigten Schnee beauftragt.

Die Kameraden leuchteten die Unfallstelle für die Dauer der Bergungsarbeiten aus. Die Feuerwehr Hilter war mit 20 Kameraden und fünf Fahrzeugen vor Ort. Neben der Feuerwehr Hilter war die Autobahnpolizei, die Autobahnmeisterei, sowie verschiedene Bergungsunternehmen an der Einsatzstelle.

Text: Jan-Hendrik Lüne / Freiwillige Feuerwehr Hilter

http://www.feuerwehr-hilter.de/



| |