Nord-West-Media TV: News
Freitag, 25.05.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Audi rast in ADAC-Pannenfahrzeug: 3 Verletzte

13.12.2010 | 00:00 Uhr | ID: 1419

Ort: NDS / Lingen / A31

Audi rast in ADAC-Pannenfahrzeug: 3 Verletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der Autobahn A 31 wurden drei Personen schwer verletzt. Nach den bisherigen Feststellungen war ein niederländischer Klein-Lkw (Sprinter) mit Anhänger in Richtung Norden unterwegs und blieb etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Lingen auf dem Standstreifen mit einem technischen Defekt liegen. Ein Fahrzeug des Abschleppunternehmens (ADAC) kam dem Fahrer zur Hilfe und stellte sich vor das Fahrzeug, um den Motor mit einem Starthilfekabel zu überbrücken. Gegen 09.15 Uhr näherte sich aus Richtung Schüttorfer Kreuz auf dem Hauptfahrstreifen ein Lkw mit Anhänger und wich kurz vor dem liegen gebliebenen Sprinter nach links auf den Überholfahrstreifen aus. Ein von hinten kommender 40-jähriger Fahrer eines Audi A 4 Avant aus Wesel wollte ein Auffahren auf das Lkw-Gespann verhindern und bremste stark ab und zog den Wagen nach rechts. Das Fahrzeug geriet auf den Standstreifen und fuhr auf den Anhänger des Sprinters auf. Dieser wurde dann noch auf das Fahrzeug des Abschleppunternehmens geschoben. Glücklicherweise stand zu diesem Zeitpunkt niemand zwischen den Fahrzeugen. Der Autofahrer, sowie der Fahrer des niederländischen Sprinters und auch der Mitarbeiter des Abschleppunternehmens wurden schwer verletzt und mussten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Lkw mit Anhänger, es soll sich um ein rotes Fahrzeug gehandelt haben, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei in Lingen unter der Telefonnummer (0591) 870 zu melden.

 

[Quelle: Polizei Emsland]