Nord-West-Media TV: News
Mittwoch, 22.02.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Zwei Feuer zur selben Zeit - 8 verletzte Personen - Feuerwehr rettet bewusstlosen Mann aus Wohnung - aufmerksame Nachbarn alarmieren Feuerwehr und wecken Hausbewohner

26.08.2011 | 02:00 Uhr | ID: 1570

Ort: NDS / Osnabrück

Gleich zwei Einsätze für die Feuerwehren in Osnabrück

Zwei Feuer zur selben Zeit - 8 verletzte Personen - Feuerwehr rettet bewusstlosen Mann aus Wohnung - aufmerksame Nachbarn alarmieren Feuerwehr und wecken Hausbewohner

Meldungen der Polizei:

Küchenbrand mit einer verletzten Person
In der Nacht zu Freitag, gegen 02 Uhr, wurde der Polizei und Feuerwehr ein Brand im Immenweg gemeldet. Eine Zeugin hatte Rauchentwicklung aus der ersten Etage eines Einfamilienhauses bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Gleichzeitig weckte sie durch lautes Rufen die Hausbewohner (Mutter und zwei erwachsene Töchter). Der Brand, der aus ungeklärter Ursache in der Küche der Wohnung ausgebrochen war, konnte von der Wohnungsinhaberin im Wesentlichen gelöscht werden. Die 57-jährige Frau erlitt dabei eine Rauchvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Berufsfeuerwehr, die mit 50 Einsatzkräften vor Ort war, übernahm die Nachlöscharbeiten. In der Wohnung entstand Gebäude –und Sachschaden. Die Schadenshöhe und die Ursache des Brandes können noch nicht bestimmt werden. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Brand in Mehrfamilienhaus
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Mindener Straße, der sich in der Nacht zum Freitag ereignete, wurden sechs Personen verletzt. Um 01.44 Uhr benachrichtigte ein Nachbar des betroffenen Hauses die Feuerwehr, weil Rauch aus einem Fenster stieg. Als die Feuerwehr eintraf, befanden sich mehrere Personen vor dem Hauseingang. Diese Personen behinderten zunächst den Einsatz der Berufsfeuerwehr. Erst nachdem die Polizei eintraf, beruhigte sich die Situation. Der 30jährige Bewohner der betroffenen Wohnung konnte von der Feuerwehr aus den verqualmten Räumlichkeiten gerettet werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging das Feuer von der Küche aus, möglicherweise vom Elektroherd. Noch vor der Feuerwehr waren der Hausbesitzer und ein Bekannter als erste in der Wohnung und löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Offensichtlich ohne den Bewohner zu entdecken, verließen sie den vollkommen verqualmten Bereich. Der 30jährige wurde direkt danach von der Feuerwehr gerettet. Er erlitt Rauchgasverletzungen, wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort zur Beobachtung. Noch weitere fünf Bewohner des Hauses wurden durch Rauchgas leicht verletzt und von der Feuerwehr vor Ort versorgt. Zum Sachschaden kann bislang nichts gesagt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Brand in Mehrfamilienhaus

 

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Mindener Straße, der sich in der Nacht zum Freitag ereignete, wurden sechs Personen verletzt. Um 01.44 Uhr benachrichtigte ein Nachbar des betroffenen Hauses die Feuerwehr, weil Rauch aus einem Fenster stieg. Als die Feuerwehr eintraf, befanden sich mehrere Personen vor dem Hauseingang. Diese Personen behinderten zunächst den Einsatz der Berufsfeuerwehr. Erst nachdem die Polizei eintraf, beruhigte sich die Situation. Der 30jährige Bewohner der betroffenen Wohnung konnte von der Feuerwehr aus den verqualmten Räumlichkeiten gerettet werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging das Feuer von der Küche aus, möglicherweise vom Elektroherd. Noch vor der Feuerwehr waren der Hausbesitzer und ein Bekannter als erste in der Wohnung und löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Offensichtlich ohne den Bewohner zu entdecken, verließen sie den vollkommen verqualmten Bereich. Der 30jährige wurde direkt danach von der Feuerwehr gerettet. Er erlitt Rauchgasverletzungen, wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort zur Beobachtung. Noch weitere fünf Bewohner des Hauses wurden durch Rauchgas leicht verletzt und von der Feuerwehr vor Ort versorgt. Zum Sachschaden kann bislang nichts gesagt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauernan.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Mindener Straße, der sich in der Nacht zum Freitag ereignete, wurden sechs Personen verletzt. Um 01.44 Uhr benachrichtigte ein Nachbar des betroffenen Hauses die Feuerwehr, weil Rauch aus einem Fenster stieg. Als die Feuerwehr eintraf, befanden sich mehrere Personen vor dem Hauseingang. Diese Personen behinderten zunächst den Einsatz der Berufsfeuerwehr. Erst nachdem die Polizei eintraf, beruhigte sich die Situation. Der 30jährige Bewohner der betroffenen Wohnung konnte von der Feuerwehr aus den verqualmten Räumlichkeiten gerettet werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging das Feuer von der Küche aus, möglicherweise vom Elektroherd. Noch vor der Feuerwehr waren der Hausbesitzer und ein Bekannter als erste in der Wohnung und löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Offensichtlich ohne den Bewohner zu entdecken, verließen sie den vollkommen verqualmten Bereich. Der 30jährige wurde direkt danach von der Feuerwehr gerettet. Er erlitt Rauchgasverletzungen, wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort zur Beobachtung. Noch weitere fünf Bewohner des Hauses wurden durch Rauchgas leicht verletzt und von der Feuerwehr vor Ort versorgt. Zum Sachschaden kann bislang nichts gesagt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauernan.



| |