Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 19.02.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Citroen überschlägt sich auf der Autobahn - 18-jähriges Pärchen schwer verletzt - Autobahn voll gesperrt - langer Stau auf der A1

28.10.2011 | 11:40 Uhr | ID: 1905

Ort: NDS / A1 bei Vechta / LK Vechta

Jähes Ende eines Urlaubs

Citroen überschlägt sich auf der Autobahn - 18-jähriges Pärchen schwer verletzt - Autobahn voll gesperrt - langer Stau auf der A1


Pressemitteilung der Polizeiinspektion Delmenhorst /Oldenburg-Land:
Freitag, 28.10.2011: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1 mit zwei
Schwerverletzten +++ Verursacher ist flüchtig +++ Zeugen gesucht
Ort: 49456 Bakum, A 1, Kilometer 172, 5
Fahrtrichtung Osnabrück Zeit: Fr.; 28.10.2011, 11:34 Uhr
Bei einem Unfall auf der A1 im Bereich der Gemeinde Bakum sind am Freitagmittag zwei junge Personen aus Nordrhein-Westfalen schwer
verletzt worden. Ein bisher unbekannter Lkw-Fahrer scherte mit seinem Lkw zum Überholen vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen aus und
kollidierte dabei mit dem neben ihm fahrenden Pkw eines 18-Jährigen. Der Fahranfänger verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit seinem Wagen gegen die Betonschutzwand. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Pkw mehrfach, stieß mit einem weiteren Sattelzug zusammen und kam anschließend auf dem Dach liegend auf der mittleren Spur der A 1 zum Stehen. Die beiden Insassen des Pkws wurden dadurch schwer verletzt und noch an der Unfallstelle von sofort alarmierten Rettungskräften aus Visbek und Lohne sowie einer Notärztin aus Vechta versorgt. Anschließend wurden die Beifahrerin aus dem Kreis Wesel und der Fahranfänger aus Duisburg in die umliegenden Krankenhäuser nach Vechta und Quackenbrück gebracht. Zur Durchführung der Unfallaufnahme und Bergung des Pkws musste die A1 für drei Stunden in Fahrtrichtung Osnabrück zunächst voll-, später teilgesperrt werden. Dies zog einen Stau von sechs Kilometer Länge nach sich. Da sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, sucht die Polizei Ahlhorn unter 04435/93160 nach Zeugen.



| |