Nord-West-Media TV: News
Dienstag, 30.05.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Brand im Kinderzimmer - abgelegenes Haus schwer erreichbar - Brandursache unklar - Polizei ermittelt

26.11.2011 | 20:23 Uhr | ID: 1982

Ort: NDS / Ostercappeln - Venne / LK Osnabrück

Brand im Kinderzimmer - abgelegenes Haus schwer erreichbar - Brandursache unklar - Polizei ermittelt

Am Samstagabend wurden die Ortsfeuerwehren Venne und Schwagstorf um 20.23 Uhr zu einem Zimmerbrand alarmiert. Über die Leitstelle wurde gemeldet, dass es in einem Kinderzimmer brennen sollte. An der angegebenen Straße an der Engterstraße fanden die Einsatzkräfte keinen Brand vor. Schnell konnte ermittelt werden, dass sich das Haus sehr abgelegen im Wald befindet - etwa 1,5 km von der Engterstraße (B218) entfernt. Eine befestigte Zuwegung war nicht vorhanden. Die Einsatzleitung entschied, dass nur die wasserführenden Fahrzeuge das Brandobjekt anfahren, die anderen Kräfte mit ihren Fahrzeugen an der Einfahrt zu einem Feld warten sollten. Die Atemschutzgeräteträger wurden mit einem Mannschaftstransportwagen direkt zur Einsatzstelle gefahren. Da das Ausmaß des Feuers noch nicht bekannt war, war es wichtig, die Zufahrtswege - auch für den vorsorglich alarmierten Rettungswagen - frei zu halten. Bei der Erkundung an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass die Räume im Erd- und im Obergeschoss stark verraucht waren. Der Brandherd lag im Kinderzimmer im 1. Obergeschoss. Unter Atemschutz ging ein Trupp vor, verhinderte die Rauchausbreitung mit einem mobilen Rauchabschluss und löschte das Feuer mit wenigen, gezielten Wasserstößen. Das Fenster, an dem die Flammen schon nach außen schlugen, konnte nur mit Mühe geöffnet werden. Nach Öffnung des Fenster wurde am Hauseingang ein Hochleistungslüfter aufgestellt, um die Rauchgase in Freie zu blasen. Die Bewohner, eine 30-jährige Frau mit ihrem 11 Jahre alten Sohn, blieben unversehrt. Beamte der Polizeistation aus Bohmte nahmen unmittelbar nach den Löscharbeiten die Ermittlungen auf, die dann von der Tatortgruppe der Polizei aus Osnabrück fortgesetzt wurden. Zur Brandursache und Schadenshöhe konnten bislang noch keine Angaben gemacht werden.



| |