Nord-West-Media TV: News
Montag, 24.04.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Das Krippenteam Glandorf lädt zur Krippenausstellung ein - 200 Quadratmeter traumhafter Weihnachtswelten gilt es zu entdecken

27.11.2011 | 15:00 Uhr | ID: 1986

Ort: NDS / Glandorf

Da wächst die Vorfreude auf Weihnachten

Das Krippenteam Glandorf lädt zur Krippenausstellung ein - 200 Quadratmeter traumhafter Weihnachtswelten gilt es zu entdecken

Es fing alles relativ harmlos an. Das Glandorfer Krippenteam war eigentlich nur auf der Suche nach einem passenden Kamel für ihre Kirchenkrippe. Seit 15 Jahren baut das Team alle Jahre wieder die Krippe in der Glandorfer Kirche auf. „Dabei kommen wir richtig in Weihnachtsstimmung“ verrät uns Irmgard Hälker. Doch was das Team bei der Suche alles entdeckte ist schon außergewöhnlich. Auf Dachböden und in Schränken heimischer Kirchen lagerten regelrechte Schätze, die zu Schade sind dort zu verstauben. Zum Beispiel ist das sogenannte Datschenkindel, eine etwa 200 Jahre alte Jesuspuppe aus Wachs, in der Ausstellung zu bestaunen. Ein altes Ölgemälde aus dem Jahr 1650 wurde wiederentdeckt und für die Ausstellung aufwendig restauriert. „Ein Pastor hatte das Bild über gemalt, da es ihm zu freizügig war“, erzählt uns Bernd Philippskötter. Highlight der Ausstellung sind die zwei großen Podeste mit Werken des Osnabrücker Bildhauers Ludwig Noldes. Hierzu zählt beispielsweise auch die heilige Agnes in Gold. Sie wurde im Kleiderschrank eines Messdieners gefunden. Aber nicht nur Krippen namhafter Künstler wie Ludwig Noldes sind in der Ausstellung zu sehen, sondern auch Weihnachtslandschaften von Menschen aus Glandorf. Die Liste an erwähnenswerten Objekten ist lang, die es in der Krippenausstellung zu entdecken gilt. In Anbetracht dieser Fülle entschied sich das Krippenteam im August die Ausstellung auf die Beine zu stellen. „Wir hoffen, dass wir vielen Leuten mit dieser Ausstellung eine Freude machen können“, erklärt Ursela Krützkamp. Doch das ist nicht der einzige Grund. „Die Weitergabe des Glaubens an die Kinder geschieht meistens durch die Frauen, und daher haben wir den Wunsch unsere Kirchenkrippe mit einer Mutter- Kind- Figur zu erweitern“, erzählt uns Irmgard Hälker. Der Erlös der Ausstellung soll für diese Figur verwendet werden. Die Ausstellung an der Osnabrücker Straße 10 in Glandorf ist noch an den nächsten beiden Adventswochenenden (Samstag: 14 – 18 Uhr; Sonntag: 11- 18 Uhr) geöffnet.



| |