Nord-West-Media TV: News
Montag, 24.04.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


LKW kracht anderen LKW mit voller Wucht ins Heck - Fahrer eine Stunde schwer eingeklemmt - Bundesstraße für Stunden gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

29.11.2011 | 08:40 Uhr | ID: 1994

Ort: NDS / Cloppenburg / B213

Wieder schwerer LKW Unfall

LKW kracht anderen LKW mit voller Wucht ins Heck - Fahrer eine Stunde schwer eingeklemmt - Bundesstraße für Stunden gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

Pressemitteilung der Polizei vom 29.11.2011
B 213, Umgehungsstraße Cloppenburg, Fahrtrichtung Lastrup
Verkehrsunfall, polnischer LKW-Fahrer schwer verletzt
Ein 45-jähriger PKW-Fahrer aus Molbergen musste auf der B 213 in Fahrtrichtung Lastrup wegen starken Verkehrsaufkommens und eines Rückstaus auf der Cloppenburger Umgehungsstraße kurz vor der ehemaligen Raststätte Cloppenburger Land anhalten. Ein nachfolgender ,43-jähriger Sattelzugfahrer aus Lohne, hielt ordnungsgemäß hinter dem PKW an. Der nächste Sattelzugfahrer, ein 27-jähriger Pole, bemerkte den Rückstau offensichtlich zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf den vor ihm haltenden Sattelzug des Lohners auf. Diesen schob er dann auf den davor stehenden PKW des Molbergers. Der verursachende Sattelzugfahrer aus Polen wurde schwer verletzt in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste mit der Rettungsschere von der Cloppenburger Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Quakenbrücker Krankenhaus geflogen. Die beiden anderen Unfallbeteiligten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Es
entstand Sachschaden von ca. 100.000 EUR. An der Unfallstelle ausgelaufenes Öl musste von einer Spezialfirma aufgesaugt werden. Die B 213 bleibt vermutlich noch bis in die Nachmittagsstunden gesperrt. Ein besonderes Lob verdiente sich noch Angaben der Rettungskräfte ein 40-jähriger PKW-Fahrer aus Uelzen, der hinter dem Fahrzeug des Verursachers Fuhr. Er sah den Unfall mit eigenen Augen und kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den schwer verletzten LKW-Fahrer.



| |