Nord-West-Media TV: News
Mittwoch, 17.01.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Honda kracht gegen Bäume und Verkehrsschild -  Ersthelfer werden selbst zu Opfern - weiterer Wagen fährt in die Unfallstelle -  6 Verletzte - Insassen flüchten - vermutlich Alkohol im Spiel

18.12.2011 | 05:00 Uhr | ID: 2060

Ort: NDS / Badbergen / B68 / LK Osnabrück

Erneut Unfall auf der B68 bei Badbergen

Honda kracht gegen Bäume und Verkehrsschild - Ersthelfer werden selbst zu Opfern - weiterer Wagen fährt in die Unfallstelle - 6 Verletzte - Insassen flüchten - vermutlich Alkohol im Spiel

Pressemitteilung der Polizei vom 18.12.2011 der Polizei:Zwei Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten
Innerhalb von drei Minuten ereigneten sich am Sonntagmorgen in Badbergen zwei Verkehrsunfälle. Gegen 04.45 Uhr kam der Fahrer eines Hondas in einer Rechtskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte dann wieder zurück und stieß auf der anderen Straßenseite mit seinem Pkw gegen einen Wegweiser. Als die Polizei eintraf, fand sie zwei schwer verletzte 21 und 32 Jahre alte Fahrzeuginsassen vor, die mit einem Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Da die unter Alkoholeinfluss stehenden Personen keine genauen Angaben machten, musste zunächst davon ausgegangen werden, dass sich noch weitere Personen im Pkw befunden haben und sich möglicherweise verletzt entfernt hatten. Im Rahmen der erforderlichen Suchmaßnahmen wurden ein Polizeihund und die Rettungshundestaffel der Johanniter eingesetzt. Sie fanden keine weiteren Personen. Schließlich äußerten beide Insassen, dass sie alleine im Fahrzeug saßen. In Absprache mit der  Staatsanwaltschaft wurden ihnen Blutproben entnommen. Der zweite Verkehrsunfall ereignete sich unmittelbar nach der ersten Kollision.  Die 19jährige Fahrerin eines VW Golf stoppte ihren Pkw, um beim ersten Unfall zu helfen. Gerade als ein Insasse ausgestiegen war, prallte ein nachfolgendes Auto gegen den unbeleuchteten und vom ersten Unfall beschädigten Pkw.  Anschließend stieß das Fahrzeug noch gegen den Pkw der Ersthelfer. Bei diesem Folgeunfall verletzten sich insgesamt drei Personen leicht und eine schwer. Den Gesamtschaden der beiden Unfälle schätzten die Polizisten auf mehr als 20.000 Euro. Die Ermittlungen zum ersten Unfall dauern an. 

Nachtrag der Redaktion: Die Insassen haben angegeben, das eine dritte Person im Fahrzeug saß. Zur Suche wurden neben der Hundestaffel der Johanniter aus Osnabrück die Hundestaffeln des DRK aus Osnabrück und der Malteser aus Wallenhorst alarmiert. Außerdem war bei Tagesanbruch ein Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel zur Suche eingesetzt. Nachdem von den Fahrzeuginsassen dann auch der Name der dritten Person genannt wurde, konnte diese bei Überprüfung der Wohnung durch die Polizei dort angetroffen werden.



| |