Nord-West-Media TV: News
Montag, 25.09.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


PKW im Graben gelandet

31.01.2011 | 00:00 Uhr | ID: 2261

Ort: NDS / Lohne / Grafschaft Bentheim

PKW im Graben gelandet

In der Nacht zum Dienstag ereignete sich auf der Straße Speckendiek zwischen Lohnerbruch und Rupingdiek ein Unfall, bei dem ein Opel Vectra von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wurde kurz vor Mitternacht durch zwei jüngere Frauen festgestellt, dass neben der Fahrbahn des Speckendiek ein Opel Vectra quer über einem Graben stand. Die verständigte Polizei stellte fest, das der rotmetallicfarbene Opel Vectra, an dem sich bulgarische Kennzeichen befanden, von der Straße abgekommen war, sich überschlug und quer über einem Wasser führenden Graben zum Stillstand kam. Der Fahrer konnte von der Polizei an der Unfallstelle nicht angetroffen werden. Vorsichtshalber wurde mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr die Umgebung abgesucht. Diese Suche verlief ergebnislos. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Fahrer um den 29-jährigen, bulgarischen Halter des Wagens handelt. Der letzte bekannte Aufenthaltsort dieses Mannes war Münster (Westfalen). Die Polizei schließt nicht aus, dass der 29-jährige Bulgare hier im Bereich als Arbeiter auf einem landwirtschaftlichen Betrieb tätig ist. Aufgrund der vorgefundenen Unfallspuren dürfte der Mann sich nicht, bzw. nur leicht verletzt haben. Eine Nachfrage bei den umliegenden Krankenhäusern verlief ergebnislos. Bislang hat sich der 29-jährige Bulgare nicht bei der Polizei gemeldet. An dem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Neben Polizei in Freiwilliger Feuerwehr Wietmarschen war vorsorglich zur Unfallstelle ein Rettungswagen angefordert worden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfall und zum Fahrer des Wagens machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordhorn unter der Telefonnummer (05921) 3090 zu melden.



| |