Nord-West-Media TV: News
Samstag, 24.02.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Schwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessenSchwerlast -  und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessen

01.03.2012 | 11:00 Uhr | ID: 2416

Ort: NDS / B214 bei Ankum / LK Osnabrück

Polizei im Kontrolleinsatz

Schwerlast - und Geschwindigkeitskontrollen auf der B214 bei Ankum - zahlreiche Beanstandungen - Raser mit 142 km/h gemessen

Meldung der Polizei vom 02.03.2012:
Die Regionale Kontrollgruppe der Polizeiinspektion Osnabrück führte am 01. März in der Zeit von 09.00 - 16.00 Uhr eine LKW-Kontrolle auf der B 214 zwischen Ankum und Schwagstorf durch. Am Einsatz waren 17 Kontrollkräfte, zwei Kradfahrer und zwei Lasermessbeamte beteiligt. Insgesamt wurden 81 LKW und 6 PKW einer Kontrolle unterzogen. 22 LKW wurden beanstandet, davon 5 mit gravierenden Bremsmängeln, elf Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt bzw. mit der Auflage, die nächste Werkstatt anzufahren, gestattet. Zwei LKW wurden zum TÜV nach Bersenbrück gebracht und dort wegen erheblicher Mängeleiner neuen Hauptuntersuchung unterzogen. So wollte ein polnischer LKW-Fahrer mit einer völlig unzureichend gesicherten Gefahrgutladung aus Süddeutschland kommend noch mehrere hundert Kilometer weiter fahren, obwohl eine Bremsscheibe seines 40-Tonners gerissen war. Ein Litauer war mit Aluminiumteilen unterwegs, die nur von einigen wenigen, zum Teil verschlissenen, Spanngurten gehalten wurden. Er wurde in langsamer Fahrt zu einem Unternehmen nach Bersenbrück eskortiert, wo die Ladung auf Kosten des Spediteurs nachgesichert wurde. Ein plötzliches Brems- oder Ausweichmanöver hätte dazu führen können, dass die Ladung durch die Seitenwände des LKW auf die Straße gestürzt wäre. Neben diesen technischen Mängeln wurde auch eine Vielzahl von Verstößen gegen Sozialvorschriften festgestellt. Hierunter fallen Lenkzeitüberschreitungen ebenso wie die Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Pausen. Insgesamt wurden hier 43 Anzeigen gefertigt. Die höchste Überladung wurde bei einem Kleintransporter gemessen. Die Überladung von mehr als 25 Prozent kosten Fahrer und Halter jeweils140,-- Euro. Insgesamt wurden bei ausländischen Fahrzeugführern mehrere tausend Euro direkt vor Ort als Sicherheitsleistung einbehalten, ehe die Fahrt fortgesetzt werden durfte. Am teuersten wurde es für einen polnischen Spediteur, dessen Fahrzeug bei der TÜV-Vorführung durchfiel und dessen Ladung unzureichend gesichert war. Das Fahrzeug musste unverzüglich in die nächste Werkstatt gebracht werden. Neben den Reparaturkosten war eine Sicherheitsleistung von 1.800,-- Euro fällig. Die Geschwindigkeit der Fahrzeuge wurde vor der Kontrollstelle mittels einer Laserpistole gemessen. Während hierbei die LKW-Fahrer nicht negativ auffielen, wurden in kurzer Zeit 6PKW-Fahrer mit Geschwindigkeitsüberschreitungen von 23 - 37 km/h festgestellt und kontrolliert.



| |