Nord-West-Media TV: News
Dienstag, 22.05.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Verfolgungsfahrt endet in schweren Unfall mit 2 Streifenwagen und Verletzten

21.01.2011 | 01:10 Uhr | ID: 2436

Ort: NDS / Osnabrück

Verfolgungsfahrt endet in schweren Unfall mit 2 Streifenwagen und Verletzten

In der Nacht zum Freitag versuchte ein Autofahrer vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Vier Verletzte, davon drei Polizeibeamte und zwei beschädigte Streifenwagen sind das Ergebnis des Fluchtversuchs. Gegen 01.10 Uhr fiel einer Funkstreifenbesatzung auf der Möserstraße ein Audi A 3 auf. Die Polizeibeamten wollten das Fahrzeug stoppen und schalten dazu das beleuchtete Anhaltesignal „Stopp Polizei“ ein. Der Fahrer reagierte darauf jedoch nicht. Als die Beamten daraufhin Blaulicht und Martinshorn einschalteten, gab der Unbekannte Gas. Er missachtete drei rote Ampeln und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. An der Kreuzung Goethering/Schlagforderstraße versuchte der Flüchtige einem mit Blaulicht und Martinshorn wartenden Streifenwagen auszuweichen. Dabei kollidierte er seitlich mit dem stehenden Fahrzeug. Durch den Aufprall schleuderte der Audi in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Taxi und anschließend auch noch mit dem verfolgenden Polizeiwagen zusammen. Wie sich herausstellte, hatte der 23jährige polnische Fahrer den Pkw zuvor an der Offenbachstraße entwendet. Er wurde ebenso verletzt wie drei 26, 28 und 35 Jahre alten Polizeibeamten. Alle Verletzten wurden nach dem Unfall ambulant ärztlich versorgt. Der Pkw-Dieb wurde festgenommen und befindet sich im Polizeigewahrsam. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 35.000,- Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

[Quelle: Polizei Osnabrück]



| |