Nord-West-Media TV: News
Donnerstag, 24.05.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Raubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreutRaubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreut

05.05.2012 | 20:15 Uhr | ID: 2829

Ort: NDS / Osnabrück

Der Räuber kam zum Ladenschluss

Raubüberfall mit Schusswaffe auf Supermarkt-Filiale an der Martinistraße - geschockte Angestellte vom Rettungsdienst betreut

Pressemitteilung der Polizei:
Bewaffneter Räuber überfällt Discountmarkt
Am Samstag, kurz nach 20:00 Uhr, überfiel ein bewaffneter Räuber einen Discountmarkt an der Martinistraße. Zunächst sprach er zwei 44 und 21 Jahre alte Angestellte, die sich in einem Gang des Verkaufsraumes aufhielten an und bedrohte sie mit einer Schusswaffe. Er wartete dann bis die letzte Kundin das Geschäft verlassen hatte. Die beiden Frauen und ein weiterer Angestellter im Alter von 73 Jahren mussten ihn dann zur Kasse begleiten. Hier zwang er die 21-jährige Kassiererin das Bargeld herausgeben und in eine Plasiktüte, die der Räuber sich zuvor hat geben lassen, zu legen. Der anschließende Versuch, auch an das Geld aus dem Tresor zu kommen, scheiterte aufgrund der vorhandenen Sicherungen. Der Räuber forderte seine vier Opfer nun auf, in den Toilettenbereich zu gehen. Hier schlossen sich die Angestellten ein. Wenig später verließen sie die Toilette und verständigten die Polizei. Der Täter war zu diesem Zeitpunkt bereits unerkannt entkommen. Die Sofortfahndung der Polizei war erfolglos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 35-40 Jahre,175-180cm, schlank, braune Augen, angeklebter schwarzer Vollbart, Hamsterbacken (künstlich durch den Täter hervorgerufen), sprach deutsch ohne Akzent; bekleidet mit beigefarbenem Basecap, graues Halstuch, welches über die Nase gezogen war, weinrote Jacke mit weiß/silbernen Streifen an den Ärmeln, graue Stoffhose, Handschuhe (Gartenhandschuhe mit Strickoptik, Oberseite beige), schwarze Straßenschuhe. Er führte eine beigefarbene Umhängetasche mit sich. Die Pistole war schwarz und ca. 10cm groß. Bei der letzten Kundin soll es sich um eine Stammkundin im Alter von ca. 40 Jahren mit blonden Haaren gehandelt haben. Zeugen, insbesondere die genannte letzte Kundin, werden gebeten, sich unter Tel. 0541/327-2115 mit der Polizei in Osnabrück in Verbinung zu setzen