Nord-West-Media TV: News
Montag, 23.01.2017
Öl auf der

29.08.2010 | 00:00 Uhr | ID: 3058

Ort: NDS / Gesmold / LK Osnabrück

Öl auf der "Alten Else"

Nach Meldungen der Polizei wurde am Sonntagabend in Gesmold bei Melle von einer großen Ölverschmutzung ausgegangen. Es hieß, dass etwa 10000 Liter Heizöl auf einen drei Hektar großen Acker gelaufen sein könnten. Im Bereich des Gesmolder Gewerbegebietes lag ein deutlich wahrnehmbarer Geruch von Heizöl in der Luft. Auf der "Alten Else" waren Ölschlieren sichtbar. Ein Expertenteam, bestehend aus örtlichen Feuerwehrkräften, dem Kreisbrandmeister Heiner Prell, Vertretern der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Osnabrück sowie der Polizei, traf sich unter der Leitung von Kreisrat Dr. Winfried Wilkens an der Einsatzstelle. Nach der Lagebeurteilung konnte Entwarnung gegeben werden. Dr. Wilkens gab bekannt, dass sich die Befürchtungen nicht bestätigt hätten. Mitarbeiter des Gewässerschutzalarmdienstes konnten zwar Heizölrückstände feststellen, allerdings nicht in den ursprünglich angenommenen Ausmaßen. Eine Ursache für die Ölverschmutzung konnte bisher nicht gefunden werden. Ein Gutachterbüro werde umgehend beauftrag, um das Schadensausmaß festzustellen und Vorschläge zur Beseitigung zu erarbeiten. Es wurde vermutet, dass die Ölrückstände im Zusammenhang mit der großflächigen Überflutung stehen könnte. Dort hatte ein großes Areal vollständig unter Wasser gestanden. Als Sofortmaßnahme errichteten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Gesmold auf der "Alten Else" an der Schlossallee und am Hörstenweg je eine Ölsperre, um die weitere Ausbreitung zu verhindern.



| |