Nord-West-Media TV: News
Dienstag, 22.05.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Actionreich: Verfolgung mit über 200 km/h, Polizeifahrzeug Schrott, Drogenfund + Festnahme

06.08.2010 | 23:00 Uhr | ID: 3169

Ort: NDS / Bramsche / LK Osnabrück

Actionreich: Verfolgung mit über 200 km/h, Polizeifahrzeug Schrott, Drogenfund + Festnahme

Eine 20 Minuten dauernde Verfolgungsfahrt ereignete sich in der Nacht zum Freitag in Bramsche. Polizeibeamte aus Bramsche und anderen Polizeidienststellen verfolgten einen 24jährigen, der zuvor eine Gefährliche Körperverletzung begangen hatte. Der Mann hatte auf seine Lebensgefährtin eingeschlagen und getreten.
Bereits vor zwei Wochen hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben. Auch da hatte der Mann seine Lebensgefährtin geschlagen und verletzt. Per Gerichtsbeschluss wurde ihm untersagt, sich seiner Frau bis auf weniger als 100 Meter zu nähern. Außerdem wurde damals sein Führerschein sichergestellt, weil er sein Fahrzeug unter Drogeneinfluss führte.
Aufgrund des aktuellen Vorfalls am Donnerstagabend fahndete die Polizei mit mehreren Streifenwagen nach dem Mann. Gegen 23.15 Uhr wurde der VW Bora des Straftäters von einem Einsatzwagen des Autobahnpolizeikommissariates in der Gartenstadt gesichtet. Der Mann erhöhte sofort die Geschwindigkeit, so dass die Beamten das Fahrzeug nicht anhalten konnten. Mit Geschwindigkeiten von deutlich mehr als 100 km/h raste er aus Bramsche in Richtung Vörden. Offensichtlich um den Streifenwagen abzuschütteln, schaltete er zeitweise das Licht an seinem Pkw aus. In Vörden drehte der Flüchtige und raste von dort aus wieder zurück. Die Polizeibeamten versuchten mehrfach das Fahrzeug zu überholen und zu stoppen. Das gelang jedoch nicht, da er den Streifenwagen immer wieder abdrängte. Teilweise kam es zu Kollisionen. Erst in einem Wohngebiet in Engter endete die Flucht des Mannes. Bei laufendem Motor und verriegelten Türen blieb er in seinem Pkw sitzen. Die Polizeibeamten mussten daraufhin die Scheiben einschlagen. Mit Unterstützung weiterer Ordnungshüter gelang es den unter Drogeneinfluss stehenden und sich wehrenden Fahrer aus dem Fahrzeug zu holen. Nachdem ihm Handschellen angelegt waren, beruhigte er sich kurzzeitig.
Auf der Fahrt zur Dienststelle beleidigte und bedrohte er die Polizisten. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Anschließend wurde der Bramscher in das Ameos-Klinikum eingewiesen. Die Liste der ihm vorzuwerfenden Straftaten umfasst unter anderem Gefährliche Körperverletzung, Straßenverkehrsgefährdung, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Aufgrund des professionellen Verhaltens der Polizeibeamten wurde bei der Verfolgungsfahrt niemand verletzt. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich allerdings auf mehr als 10.000 Euro.
(Quelle: Polizei)



| |