Nord-West-Media TV: News
Montag, 18.12.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Schreck am Morgen: Unfallopfer nicht aufzufinden

28.09.2010 | 07:15 Uhr | ID: 3382

Ort: NDS / Quakenbrück / LK Osnabrück

Schreck am Morgen: Unfallopfer nicht aufzufinden

Ein Verkehrsunfall in Quakenbrück, bei dem möglicherweise ein Kind verletzt wurde, führte am Dienstagmorgen zu einer großen Suchaktion bei der sogar ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde. Das Kind soll gegen 07.15 Uhr auf der Schützenhofallee angefahren worden sein. Nach der Kollision sei das Kind weggelaufen. Zwischen den Einmündungen Am Schützenhof und Am Deich hätte ein 19jähriger Autofahrer im Scheinwerferlicht einen Fußgänger wahrgenommen, der die Straße überquert. Um eine Kollision zu vermeiden sei der Fahrzeugführer nach rechts ausgewichen und dabei von der Fahrbahn abgekommen. Das etwa 11 Jahre alte Kind sei nach dem Unfall in den Waldbereich Richtung Feriensee gelaufen. Bei der Unfallaufnahme wurden am Fahrzeug keinerlei Spuren gefunden, die auf einen Zusammenstoß mit einem Passanten hindeuteten. Da der Fahrer der Meinung war, das Kind angefahren zu haben, veranlassten die Beamten der Polizeistation Quakenbrück eine Suchaktion. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr und einem Polizeihubschrauber wurde das Gelände um den Feriensee abgesucht. Eine gleichzeitige Überprüfung aller Schulen ergab, dass kein Kind vermisst wird. Gegen 09.00 Uhr wurde die Suche ergebnislos abgebrochen. Das Kind soll 11 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen sein. Es trug einen Schulranzen oder Schulrucksack auf dem Rücken.
Hinweise zu dem Unfall werden unter den Tel.-Nr.: 05431/90330 entgegen genommen.



| |