Nord-West-Media TV: News
Donnerstag, 24.05.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Frontalcrash: Clio gerät in den Gegenverkehr und kracht frontal in entgegenkommenden Tiguan - 3 teils schwer Verletzte - Feuerwehr befreit eingeklemmten Unfallverursacher

21.08.2012 | 16:25 Uhr | ID: 3575

Ort: NDS / Hasbergen / LK Osnabrück

Frontalcrash: Clio gerät in den Gegenverkehr und kracht frontal in entgegenkommenden Tiguan - 3 teils schwer Verletzte - Feuerwehr befreit eingeklemmten Unfallverursacher

Meldung der Polizei: Pkw gerät in Gegenverkehr

Gegen 16.25 Uhr am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Osnabrücker Straße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein junger Mann war mit seinem Pkw Renault Clio von Hagen in Richtung Hasbergen unterwegs. An einer Kuppe, in einer leichten Linkskurve gerät er aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und prallt frontal mit einem VW Tiguan zusammen. Der junge Mann wird in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er wird  von der Feuerwehr geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. In dem VW Tiguan befanden sich eine Frau und ein Kleinkind. Beide sind leicht verletzt und werden in einem Krankenhaus behandelt. Die Osnabrücker Straße ist für die Zeit der Unfallaufnahme und die Bergung voll gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet. Die Bergung des Renault-Fahrers dauerte ca. 50 Minuten. Ein Rettungshubschrauber befand sich am Unfallort, wurde aber für den Transport des schwer Verletzten nicht eingesetzt.

Zeugen, die Angaben zum Unfall oder dem Fahrverhalten der Beteiligten machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Georgsmarienhütte zu melden (05401/ 879500).

--

Mitteilung der Berufsfeuerwehr Osnabrück:
Um 16.25 Uhr wurde die Feuerwehr Osnabrück mit dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr, der freiwilligen Feuerwehr Eversburg und weitere Rettungsmitteln zu einem schweren Verkehrsunfall zur Lengericher Landstraßein Hellern alarmiert. Wie sich bei Eintreffen der ersten Kräfte nach 14 Minuten herausstellte lag die Einsatzstelle in Hasbergen, so dass die Feuerwehr Hasbergen zusätzlich alarmiert wurde. Gemeinsam mit den Kameraden der Hasberger Feuerwehr wurde ein eingeklemmter Patient nach 20 Minuten dem Rettungsdienst übergeben, zwei weitere Verletzte wurden ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt und transportiert.