Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 27.05.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Rotlichtfahrt verursacht Unfall mit 4 zum Teil lebensgefährlich Verletzten - Großaufgebot von Rettungskräften vor Ort - B213 gesperrt

25.08.2012 | 11:20 Uhr | ID: 3692

Ort: NDS / B213 bei Lastrup / LK Cloppenburg

Schwerer Unfall auf einer Kreuzung

Rotlichtfahrt verursacht Unfall mit 4 zum Teil lebensgefährlich Verletzten - Großaufgebot von Rettungskräften vor Ort - B213 gesperrt

Mitteilung der Polizei:
Verkehrsunfall mit einer lebensgefährlich und drei zum Teil schwerverletzten Personen, hoher Sachschaden
Lastrup OT Kneheim, B 213 Kreuzung Dorfstraße Samstag, 25.08.12, 11.20 Uhr
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Samstagvormittagim Bereich Lastrup. Ein 24-jähriger Mann aus Cloppenburg befährt mit seinem PKW Skoda die B 213 aus Rtg. Löningen kommend in Rtg. Cloppenburg. An der Kreuzung mit der Dorfstraße in der Gem. Kneheim übersieht er nach Angaben eines unabhängigen Zeugen die Rotlicht zeigende Lichtsignalanlage und fährt ungebremst in den Kreuzungsbereich. Hier prallt er seitlich in einen von rechts kommenden PKW Opel Astra mit drei Insassen. Inmitten des Kreuzungsbereiches kommt es zum Zusammenprall, sodass der Opel von der Fahrbahn geschoben wird. Der Fahrer des Skoda wird leicht verletzt. Im Opel Astra wird die 54-jähriger Fahrerin schwer, der 54-jährige Beifahrer leicht und der 58-jährige Mitfahrer (alle aus Bremen) hinten lebensgefährlich verletzt. Die lebensgefährlich verletzte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die anderen Verletzten wurden zum Teil ambulant, zum Teil in Krankenhäusern behandelt. Der Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge wurden von Abschleppern aus dem Landkreis geborgen. Die Kräfte der FFW Lastrup waren mit 31 Mann vor Ort und befreiten die Unfallopfer aus den Fahrzeugwracks. Insgesamt waren drei Notärzte sowie die Besatzungen von 4 RTW und demEinsatzleitwagen im Einsatz. Die Straßenmeisterei Löningen übernahm die Verkehrsumleitung. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundestraße in beiden Richtungen voll gesperrt werden.