Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 22.10.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Brutaler Überfall auf Supermarkt - 2 Verletzte! - Maskierter Täter fordert von Kassierer Geld und verletzt ihn mit Messer - Polizist wird bei der Festnahme verletzt

27.09.2012 | 18:50 Uhr | ID: 3797

Ort: NRW / Altenberge / Kreis Steinfurt

Brutaler Überfall auf Supermarkt - 2 Verletzte! - Maskierter Täter fordert von Kassierer Geld und verletzt ihn mit Messer - Polizist wird bei der Festnahme verletzt

Steinfurt (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und Kreispolizeibehörde Steinfurt:
Nur einige Minuten nach einem Überfall auf einen Altenberger Einkaufsmarkt hat die Polizei am Donnerstagabend (27.09.2012) einen Tatverdächtigen festgenommen. Der Mann war gegen 18.50 Uhr in den Markt an der Münsterstraße zu einem Angestellten gegangen, der sich in der Nähe des Kassenbereiches aufhielt. Unmittelbar erfasste er den Mann und bedrohte ihn mit einem Messer. Dann führte er ihn direkt zur Kasse, gab zu verstehen, dass es sich um einen Überfall handele und forderte Bargeld. Eine Kassiererin öffnete die Geschäftskasse und händigte dem Räuber Geld aus. Anschließend begab s ich der Mann, immer noch den Angestellten mit dem Messer bedrohend, zum Ausgang des Marktes. Vor dem Geschäft ließ er das Opfer unmittelbar los und flüchtete zu Fuß. Einer Zivilstreife der Polizei, die wenige Minuten später vor Ort war, teilte ein Zeuge den Fluchtweg des Täters mit. Demnach war dieser gerade in den Duopkamp abgebogen. Die Beamten trafen den Mann dort an. Freiwillig warf der Mann das Messer und das erbeutete Geld auf die Straße. Als er dann auf einen Beamten zuging, wurde er erfasst und zu Boden gedrückt. Dabei wurden der Tatverdächtige, ein 35-jähriger Mann, der zuletzt in Altenberge gemeldet war, und ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der mit dem Messer bedrohte 44-jährige Angestellte des Marktes erlitt leichte Schnittverletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Eine Kundin, die über Kreislaufprobleme klagte, wurde ebenfalls einem Hospital zugeführt. "Am heutigen Morgen ordnete die Staatsanwaltschaft Münster die Vorführung des Beschuldigten beim Haftrichter des Amtsgerichts Rheine an und beantragte dort den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen Fluchtgefahr. Die Entscheidung des Amtsgerichts Rheine wird im Laufe des Tages ergehen.



| |