Nord-West-Media TV: News
Mittwoch, 18.01.2017
VideoVideo
Tragischer Unfall - Spaziergänger (42) stürzt beim Wandern in ehemalige Kalkgrube und ertrinkt - Spaziergänger finden Leiche im Wasser

30.09.2012 | 16:00 Uhr | ID: 3806

Ort: NRW / Lengerich / Kreis Steinfurt

Spaziergänger machen grausigen Fund in einem Naturschutzgebiet

Tragischer Unfall - Spaziergänger (42) stürzt beim Wandern in ehemalige Kalkgrube und ertrinkt - Spaziergänger finden Leiche im Wasser

(02.10.2012) INFOUPDATE:
Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Münster handelt es sich bei dem Toten um einen 42-jährigen Mann aus Lengerich. Sein Arbeitgeber hatte ihn als vermisst gemeldet und konnte ihn später identifizieren. Alle Anzeichen sprechen für einen Unfall. Der Mann soll von einer Klippe am Wanderweg gestürzt und im Wasser ertrunken sein. Ein Gewaltverbrechen ist auszuschließen.

---

(30.09.2012) In einem ehemaligen Kalkabbaugebiet in der Nähe von Lengerich (Kreis Steinfurt NRW) haben Spaziergänger heute Nachmittag einen leblosen Körper im Wasser entdeckt. Die alarmierten Kräfte bargen den Mann aus dem Wasser, der Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod des 42 Jahre alten Mannes feststellen. Ein alarmierter Rettungshubschrauber musste unverrichteter Dinge wieder abfliegen. Nach ersten Feststellungen soll die Leiche bereits 2 Tage im Wasser gelegen haben. Der sogenannte Canyon ist ein Naturschutzgebiet, das nicht betreten werden darf. Trotzdem wird die Region gerne von Ortskundigen aufgesucht. Steil abfallende Hänge und das mit Wasser vollgelaufene Abraumgebiet erinnern an einem Canyon. Warnschilder und Zäune weisen auf das Betretungsverbot hin. Trotz Kontrollen durch den Eigentümer, Ordnungsamt und Polizei werden immer wieder Besucher angetroffen, die aus dem Gefahrenbereich verwiesen werden müssen. Für die Bergung der Leiche wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Männer mussten den Körper über mehrere hundert Meter bis zum Leichenwagen tragen. Die Kriminalpolizei hat mit den Ermittlungen begonnen.



| |