Nord-West-Media TV: News
Montag, 23.01.2017
Video
Betrunkener 22-jähriger verursacht schweren Unfall - er wird im Wagen eingeklemmt und muss von der Feuerwehr befreit werden - Blutprobe, Führerschein futsch und Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer

29.12.2012 | 19:50 Uhr | ID: 4039

Ort: NDS / Melle / LK Osnabrück

Betrunkener 22-jähriger verursacht schweren Unfall - er wird im Wagen eingeklemmt und muss von der Feuerwehr befreit werden - Blutprobe, Führerschein futsch und Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer

Mitteilung der Feuerwehr:
Alarm per Funkmeldeempfänger - Verkehrsunfall, eingeklemmte Person - Buersche Straße, Melle-Mitte
Auf der Buerschen Straße im Bereich des Ortsausgangs von Melle-Mitte ereignete sich am Samstagabend ein Verkehrsunfall. Die Leitstelle Osnabrück alarmierte auf Grund der Meldung, dass eine Person ins seinem Fahrzeug eingeklemmt sei, neben dem DRK Rettungsdienst auch die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Melle-Mitte und Altenmelle. Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass ein Renault Twingo und ein Fiat Punto auf der Buerschen Straße frontal kollidiert waren. Die Fahrerin des Fiat war nicht eingeklemmt und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Der Fahrer des Renault war nach der Kollision in den Fußraum seines PKW gerutscht und hatte sich dort verklemmt. Die Einsatzkräfte bereiteten hydraulisches Rettungsgerät vor, um den Fahrersitz aus dem Fahrzeug entfernen zu können. Parallel dazu erkundeten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr weiter, wie genau der Fahrer in dem Fußraum verklemmt war. Dabei gelang es den Einsatzkräften, den Mann ohne den Einsatz von technischem Gerät aus seiner Zwangslage zu befreien. Der Patient konnte auf ein Rettungsbrett gehoben und in den Rettungswagen gebracht werden. Beide Unfallbeteiligten wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehreinsatzkräfte nahmen im weiteren Einsatzverlauf die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemittel auf und sicherten die Einsatzstelle, während die Fahrzeuge von einem Abschleppunternehmen geborgen wurden.

Mitteilung der Polizei:
Schwerer Verkehrsunfall in 49324 Melle, Buersche Straße, mit einer schwer- und einer leicht verletzten Person
Am 29.12.2012, gegen 19:47 Uhr, befuhr ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Melle mit seinem PKW Renault Twingo die Buersche Straße aus Richtung Eicken kommend in Richtung Melle-Mitte. In Höhe der Einmündung Neuerostraße geriet er mit seinem Fahrzeug in einer langgezogenen Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem entgegenkommenden PKW Fiat Punto einer 20-jährigen Fahrerin aus Melle-Buer zusammen. Der 22-jährige Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kräfte der Freiwillingen Feuerwehren aus Melle-Mitte und Altenmelle aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde schwer verletzt in das Christl. Klinikum Melle eingeliefert. Die 20-jährige PKW-Fahrerin wurde leicht verletzt, ebenfalls in das Christl. Klinikum Melle, eingeliefert. Es waren 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug und ein Notfallseelsorger vor Ort. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 9.000,00 Euro geschätzt. Die Unfallfahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der 22-jährige Unfallverursacher stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Durch einen richterlichen Bereitschaftsdienst des Amtsgerichts Osnabrück wurde auf Antrag des diensthabenden Staatsanwaltes die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.



| |