Nord-West-Media TV: News
Dienstag, 20.02.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Anti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufenAnti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufen

25.07.2013 | 09:00 Uhr | ID: 4699

Ort: NDS / Lingen / LK Emsland

Anti-Atomkraft-Bewegung sperrt Zufahrt zum Brennelementewerk in Lingen - Sondereinsatzkommando der Polizei beendet die Blockade gegen 13 Uhr - Aktion von beiden Seiten friedlich verlaufen

POL-EL: Blockade der Zufahrt ANF um 13.00 Uhr beendet
Die Blockade der Zufahrt der Brennelementefirma ANF im Industriegebiet Poller Sand konnte von der Polizei gegen 13.00 Uhr beendet werden. Seit etwa 05.30 Uhr hatten zunächst 30 Personen aus dem Anti-Atom-Camp Metelen auf der Zufahrtstraße zum Firmengelände demonstriert und dadurch die Zufahrt zum Betriebsgelände unmöglich gemacht. Die Zahl der Demonstranten wuchs im Laufe des Vormittags auf 43 an. Zwei Protestler hatten sich in etwa 5 Meter an einem über der Zufahrtstraße gespannten Seil angeseilt, welches an Bäumen befestigt war. Da es sich bei der Zufahrt um die einzige Möglichkeit auch für Rettungsfahrzeuge handelt, die auf das Betriebsgelände müssten, entschloss sich die Polizeiführung zur Räumung der Blockade. Nachdem Beamtinnen und Beamte der Bereitschaftspolizei Osnabrück und Spezialkräfte aus Hannover eingetroffen waren, wurde um 11.30 Uhr mit der Räumung begangen. Zuvor waren die Personen dreimal aufgefordert worden, die Straße frei zu machen. Die Personen wurden einzeln von den Beamten von der Straße getragen. Dabei ging man von Seiten der Polizei sehr bedacht und zurückhaltend vor. Insgesamt wurden 24 Personen von der Straße getragen und zunächst bei einem Polizeifahrzeug registriert und durchsucht. Die beiden Personen, die sich in den Bäumen angeseilt hatten, wurden von den Spezialkräften aus Hannover mit einem Hubwagen nach unten geholt und ebenfalls zur Identitätsfeststellung zur Polizeiwache Lingen gebracht. Die Blockade war gegen 13.00 Uhr beendet. Insgesamt wurden 26 Personen von der Polizei zur Durchsetzung eines Platzverweises in Gewahrsam genommen. Da vier Personen beim Wegtragen aktiv Widerstand leisteten, wurden gegen sie Strafverfahren eingeleitet. Gegen zwei Personen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen falscher Namensangabe eingeleitet. Nachdem alle Personen nach und nach von der Polizei nach der Identitätsfeststellung wieder frei gelassen wurden, hielten sich die Demonstranten noch längere Zeit vor der Polizeidienststelle auf.



| |