Nord-West-Media TV: News
Montag, 28.05.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Leiche in ausgebranntem PKW entdeckt - polizeiliche Ermittlungen laufen - Polizei bittet Bevölkerung um MithilfeLeiche in ausgebranntem PKW entdeckt - polizeiliche Ermittlungen laufen - Polizei bittet Bevölkerung um MithilfeLeiche in ausgebranntem PKW entdeckt - polizeiliche Ermittlungen laufen - Polizei bittet Bevölkerung um MithilfeLeiche in ausgebranntem PKW entdeckt - polizeiliche Ermittlungen laufen - Polizei bittet Bevölkerung um MithilfeLeiche in ausgebranntem PKW entdeckt - polizeiliche Ermittlungen laufen - Polizei bittet Bevölkerung um MithilfeLeiche in ausgebranntem PKW entdeckt - polizeiliche Ermittlungen laufen - Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

18.02.2015 | 10:20 Uhr | ID: 6374

Ort: NDS / Greven / Kreis Steinfurt

44-jähriger ermordet - 2 Personen verhaftet

Leiche in ausgebranntem PKW entdeckt - polizeiliche Ermittlungen laufen - Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

 POL-ST: 44-jähriger Grevener ermordet - Wer hat die Täter und das Opfer beobachtet? Polizei und Staatsanwaltschaft suchen Zeugen
Greven/Lengerich/Münster (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung: "Greven, Zeugen gesucht" (ots. vom 27.02.15, 14:34 Uhr)
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und Münster
Am Mittwoch, 18.02.2015, gegen 08:25 Uhr, wurde auf einem Wirtschaftsweg parallel zum Dortmund - Ems - Kanal in Höhe des Motocrossgeländes im Bereich der Gemeinde Schmedehausen eine Leiche in einem total ausgebrannten PKW aufgefunden. Der Tote konnte als 44-jähriger Grevener identifiziert werden. Anfänglich erschien eine suizidale Handlung vorzuliegen, im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen konnte jedoch auch ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden, so dass die weitere Bearbeitung des Falles durch eine Mordkommission erfolgte. Deren Ermittlungen ergaben, dass der Verstorbene mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Opfer eines Tötungsverbrechens geworden ist. Weitere intensive Ermittlungen von Mordkommission und Staatsanwaltschaft ergaben einen dringenden Tatverdacht gegen den 48-jährigen Akin A. aus Lengerich und den 39-jährigen Zabit T. aus Münster. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster hat das Amtsgericht Münster am Dienstag, den 24.03., Haftbefehle gegen beide wegen Mordes erlassen.
Die Beschuldigten bestreiten die Tat bzw. eine Tatbeteiligung. Zur weiteren Aufklärung des Sachverhaltes bitten Mordkommission und Staatsanwaltschaft die Bevölkerung um Mithilfe: Das Opfer hat am 16.02.2015 ( Rosenmontag ) gegen 14:45 Uhr eine Bekannte in der LWL - Klinik in Lengerich besucht und diese um 15:17 Uhr verlassen. Einen für 16:00 Uhr in Osnabrück vereinbarten Banktermin hat das Opfer nicht mehr wahrgenommen. Mordkommission und Staatsanwaltschaft gehen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es noch auf dem LWL - Gelände in Lengerich zu einem Treffen zwischen dem Opfer und den beiden Tatverdächtigen gekommen ist. In diesem Zusammenhang fragt Kriminalhauptkommissar Bux (Leiter der Mordkommission): "Gibt es Zeugen, die das Opfer am Rosenmontag noch nach 15:17 Uhr gesehen haben. Süleyman D. trug zu diesem Zeitpunkt eine schwarze Jacke, eine blaue Jeanshose und helle Cowboystiefel." Oberstaatsanwalt Beck erklärt: "Weiterhin werden Zeugen gesucht, die die beiden Tatverdächtigen im Bereich von Lengerich oder auf dem Weg von Lengerich zum späteren Fundort des ausgebrannten PKW in oder auch ohne Begleitung des Opfers gesehen haben. Dies gilt auch für das Opferfahrzeug, einem älteren dunkelblauen Daimler A - Klasse PKW mit dem Kennzeichen BF - SE 39."