Nord-West-Media TV: News
Donnerstag, 22.02.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Projekt Projekt Projekt Projekt Projekt Projekt Projekt Projekt Projekt Projekt Projekt

14.02.2017 | 01:00 Uhr | ID: 9106

Ort: NDS / Schapen / LK Emsland

Projekt "Begleitung von Großraum- und Schwertransporten durch Privatunternehmen" nimmt Fahrt auf - Entlastung der Polizei durch Schwertrasportbegleitung durch Privatunternehmen

Meldung der Polizei: Projekt "Begleitung von Großraum- und Schwertransporten durch Privatunternehmen" nimmt Fahrt auf.
Die Polizeibeamten der Kreispolizeibehörde Steinfurt begleiten rund 2000 Großraum- und Schwertransporte (GST) pro Jahr, und die Tendenz ist steigend. Die niedersächsische Polizei begleitete 2016 im Emsland und der Grafschaft Bentheim rund 700 Transporte; rund 3000 Transporte wurden bereits ohne Polizeibegleitung durch Privatfirmen begleitet. Die Begleitung derartiger Transporte ist sehr zeitintensiv und bindet Personal und Einsatzmittel. Vor dem Hintergrund der steigenden Anzahl von Anträgen auf Begleitung der Transporte ist die Übertragung der Sicherungsaufgaben auf spezialisierte Privatfirmen angezeigt. Durch ein gemeinsames Projekt ist es der Polizei in Nordrhein-Westfalen und Niedersachen gelungen, eine vermehrte Zahl von GST durch Privatfirmen, ohne Polizeibegleitung durchführen zu lassen. Am Montag, dem 13.02.2017, gegen 22.00 Uhr, wird auf der Strecke von der Firma Eichholz im niedersächsischen Schapen, zur Bundesautobahn A 30, Anschlussstelle Rheine, ein privatbegleiteter Schwertransport stattfinden. Die Firma Eichholz ist führend in der Herstellung großer Siloanlagen und technischer Anlagen. Vier Begleitfahrzeuge, davon drei Begleitfahrzeuge, die dem Tross voraus fahren und nach vorn absichern, und ein Begleitfahrzeug zur rückwärtigen Sicherung, werden eingesetzt. Polizeibeamte werden bei diesem ersten Durchgang ebenfalls an der Strecke sein. Ihre Aufgabe wird sich aber nur darauf beschränken, den Transportverlauf zu beobachten. Die Pressestellen der Kreispolizeibehörde Steinfurt und der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim möchte alle interessierten Medienvertreter einladen, diesen ersten Transport, am Montag (13.02.), ab 21.15 Uhr, zu begleiten.



| |