Montag, 23.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
Einfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringenEinfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringen

10.11.2017 | 08:00 Uhr | ID: 10156

Ort: NDS / Haren / LK Emsland

Einfamilienhaus in Vollbrand - Zwei Ortsfeuerwehren mit zahlreichen Kräften vor Ort - Totalschaden nicht mehr zu verhindern - Bewohner und 2 Hunde können sich in Sicherheit bringen

Meldung der Polizei: Wohnhaus niedergebrannt
Am Freitagmorgen ist es am Lerchenweg in Altenberge zum Brand eines älteren Einfamilienhauses gekommen. Gegen kurz vor 9 Uhr waren Nachbarn auf die Flammen im Obergeschoss des Hauses aufmerksam geworden. Weil Anwohner davon ausgingen, dass sich die Bewohner noch im Haus aufhielten, schlugen sie eine Tür ein, um diese zu warnen und aus dem Haus zu holen. Glücklicherweise befand sich der einzig anwesende Bewohner jedoch zu dieser Zeit in seinem Garten und führte dort Arbeiten durch. Er und seine beiden Hunde kamen nicht zu Schaden. Die Flammen breiteten sich schnell aus. Bei Eintreffen der 33 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Rütenbrock und Haren stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Das Haus ist aktuell unbewohnbar. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Gesamtschadens ist bislang unbekannt.