Donnerstag, 21.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Mutter hört lautes Knallen und rettet ihre Kinder - Wohngebäude durch Brand zerstört

06.09.2011 | 04:00 Uhr | ID: 1632

Ort: NDS / Bad Essen / LK Osnabrück

Zigerettenkippe lässt Wohnhaus abbrennen?

Mutter hört lautes Knallen und rettet ihre Kinder - Wohngebäude durch Brand zerstört

Meldung der Polizei vom 06.09.2011: 26-Jährige erlitt Rauchvergiftung
Beim Brand eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße in Bad Essen hat am frühen Dienstagmorgen eine 26-Jährige Bewohnerin eine Rauchgasvergiftung erlitten. Am Gebäude entstand schwerer Sachschaden. Ein Teil der Hausbewohner wurde gegen 04.10 Uhr durch die Geräusche des Feuers geweckt und informierte daraufhin sofort die Feuerwehr. Bevor die Brandbekämpfer aus Bad Essen, Lockhausen, Lintorf und Harpenfeld am Brandort eintrafen, hatten die Flammen von einer hölzernen Vordachkonstruktion bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Es gelang zum Glück noch rechtzeitig, alle Bewohner aus dem Haus zu holen. Eine 26-jährige Frau erlitt dabei allerdings eine Rauchvergiftung, sodass sie in einem nahe gelegenen Krankenhaus behandelt werden musste. Das Gebäude wurde durch das Feuer total zerstört. Die Höhe des Schadens beträgt mehrere hunderttausend Euro. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Bramsche unter 05461/915300 entgegen.

Meldung der Polizei vom 09.09.2011:
In der Nacht zum vergangenen Dienstag wurde in Bad Essen ein Mehrfamilienhaus durch ein Feuer erheblich beschädigt. Brandermittler der Polizei und Experten vom Institut für Schadensforschung und Schadensermittlung haben den Brandort gemeinsam untersucht. Danach entstand der Brand im Bereich der Terrasse und einem dort abgestellten Blumenkasten. Möglicherweise entwickelte sich das Feuer durch das unbeabsichtigte Liegenlassen einer Zigarettenkippe. Durch die technische Anlage und begünstigt durch den Wind griff das Feuer sehr schnell auf die Dachkonstruktion über. Die drei Wohnungen, in denen 11 Personen wohnten, sind total zerstört worden und unbewohnbar. Die Frau, die aufgrund des Einatmens von Rauchgas vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, ist nach einem Tag entlassen worden. Hinweise auf eine Brandstiftung von außen gibt es nicht! Der Schaden wurde auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern noch an.