Donnerstag, 21.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Schwerer Unfall zwischen Transporter und Traktor – Transporterfahrerin massiv eingeklemmt – lebensgefährlich verletzt – Feuerwehr:“ Dank an den Ersthelfer…er hat alles getan!“

16.09.2011 | 10:45 Uhr | ID: 1659

Ort: NDS / Emsbüren / LK Emsland

Auffahrunfall

Schwerer Unfall zwischen Transporter und Traktor – Transporterfahrerin massiv eingeklemmt – lebensgefährlich verletzt – Feuerwehr:“ Dank an den Ersthelfer…er hat alles getan!“

Meldung der Polizei vom 16.09.2011: Autofahrerin lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Verkehrsunfall am Freitagvormittag auf der Landesstraße 40 in Höhe der Ortschaft Bernte wurde eine 48-jährige Autofahrerin lebensgefährlich verletzt. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei befuhr ein 22-jähriger Mann aus Emsbüren mit einem Traktor und angehängtem Silagewagen die Landesstraße und wollte gegen 10.30 Uhr nach links in eine unbenannte Gemeindestraße abbiegen und setzte den Blinker.  Eine 48-jährige Frau aus Lingen in einem Ford Transit wollte das landwirtschaftliche Gespann überholen, als dieses plötzlich nach links abbiegen wollte. Der Transit geriet ins Schleudern und prallte hinten auf den Silagewagen auf.  Die Fahrerin wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug mit schwerem Gerät befreit werden. Die 48-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Osnabrück geflogen. Nach Auskunft der Ärzte besteht akute Lebensgefahr. Der 30-jährige Beifahrer in dem Transit zog sich nur leichtere Verletzungen zu. Der Traktorfahrer blieb unverletzt. Die Polizei lob ausdrücklich den Einsatz der Ersthelfer an der Unfallstelle, die sich um die Verletzten und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Absicherung der Unfallstelle gekümmert haben. An dem Ford Transit entstand Totalschaden, das landwirtschaftliche Gespann wurde erheblich beschädigt.

Meldung der Polizei vom 18.09.2011: Autofahrerin erlag ihren Verletzungen
Die bei einem schweren Verkehrsunfall am Freitagvormittag auf der Landesstraße 40 in Höhe der Ortschaft Bernte lebensgefährlich verletzte 42-jährige Frau aus Lingen erlag noch am Freitagnachmittag im Krankenhaus in Osnabrück ihren Verletzungen. Wie bereits gemeldet befuhr ein 22-jähriger Mann aus Emsbüren mit einem Traktor und angehängtem Silagewagen die Landesstraße und wollte gegen 10.30 Uhr nach links in eine unbenannte Gemeindestraße abbiegen und setzte den Blinker. Die 42-Jährige befuhr hinter dem Gespann mit einem Ford Transit die Landesstraße und wollte das landwirtschaftliche Gespann überholen. Der Transit geriet ins Schleudern und prallte hinten auf den Silagewagen. Die Fahrerin wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug mit schwerem Gerät befreit werden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Osnabrück geflogen. Der 31-jährige Beifahrer in dem Transit zog sich leichtere Verletzungen zu. Der Traktorfahrer blieb unverletzt. Die Polizei lobte ausdrücklich den Einsatz der Ersthelfer an der Unfallstelle, die sich um die Verletzten und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte auch um die Absicherung der Unfallstelle gekümmert hatten.