Donnerstag, 21.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Schweigemarsch für getöteten 22-jährigen - Blumen am Tatort welken, aber das Mitgefühl in den Herzen bleibt erhalten

26.09.2011 | 12:30 Uhr | ID: 1688

Ort: NDS / Osnabrück

Gegen das Vergessen

Schweigemarsch für getöteten 22-jährigen - Blumen am Tatort welken, aber das Mitgefühl in den Herzen bleibt erhalten

Es war schon beeindruckend wie die ca. 1000 Beteiligten angeführt vom Bürgermeister Pistorius und Mitschülern des Opfers durch die Osnabrücker Innenstadt vom Ledenhof zum Marktplatz gingen. Freunde, Bekannte und weitere Teilnehmer wollen mit diesem Marsch ein Zeichen gegen die Gewalt setzen. Auf Transparenten waren Aufschriften wie: „ Warum Gewalt - Gott hat uns einen Mund gegeben“ zu lesen. Sie wollen zeigen, dass sie den jungen Menschen nicht vergessen werden, der auf brutale Weise abgestochen wurde.  Der 22-jährige war am Sonntag vor einer Woche durch 2 Messerstiche von einem 17-jährigen in der Iburger Straße in Osnabrück getötet worden. Völlig fassungslos haben schon einen Tag später viele Anteil an den Tod des jungen Mannes genommen und Kerzen an den Tatort gestellt. Heute nun haben seine Mitschülerinnen und Mitschüler zu dem Marsch aufgerufen und viele sind gefolgt. Auf dem Marktplatz wurden Kerzen entzündet und Blumen abgelegt. Der Organisator dankte den Teilnehmern.