Sonntag, 19.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Garagenbrand in Hellern

10.04.2011 | 00:00 Uhr | ID: 1811

Ort: NDS / Osnabrück

Garagenbrand in Hellern

Unachtsamkeit mit der Rest-Asche vom Holzkohlegrill ist vermutlich die Ursache eines Garagenbrandes am Sonntagabend gegen 23.10 Uhr im Erlengrund in Hellern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Gegen Mittag hatte die Familie gegrillt und den Grill auf der Terrasse zum Auskühlen stehen lassen. Am Abend füllte dann der Hauseigentümer die verbliebene Asche des Holzkohlegrills in einen Kunststoffeimer und stellte diesen in die Garage neben einen Holzstapel. Nachdem die Familie zu Bett gegangen war, stellte die Ehefrau gegen 23.00 Uhr Brandgeruch fest. Der Familienvater schaute nach und stellte fest, dass Qualm aus seiner Garage zog. Eigene Löschversuche verliefen erfolglos, so dass die Feuerwehr über Notruf verständigt wurde. Die Feuerwehr der Stadt Osnabrück konnte den Brand vollständig löschen. Durch das Feuer wurden Fahrräder, Gartengeräte und Rasenmäher beschädigt, insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

TIPP: Nach dem Grillen darf die heiße Grillkohle auf keinen Fall in die Mülltonne gekippt werden. Am Besten lässt man den Grill mitsamt der glimmenden Kohle bis zum nächsten Tag am Aufstellungsort stehen. Erst dann ist es möglich, die erkaltete Asche gefahrlos in die Hausmülltonne zu kippen. Wenn der Grill unbedingt noch am gleichen Tag abgebaut werden muss, kann die heiße Asche in einen Blecheimer gegeben werden, welcher aber mit einem Deckel aus Metall verschlossen werden soll. Dieser Behälter mit der verbrannten Kohle muss an einen Ort, an dem keine Brandgefahr besteht (Also nicht die Garage oder das Carport!).