Sonntag, 22.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Audi A4 rast viel zu schnell gegen Baum und wird zerrissen, Vater herausgeschleudert und stirbt, Söhne schwer verletzt, Fahrer flüchtet vom Unfallort - Großfahndung mit Hubschrauber und Hundestaffel

23.10.2011 | 00:15 Uhr | ID: 1868

Ort: NDS / Steinfeld (Old.) / Lohner Straße / LK Vechta

Schwere Unfallserie im Landkreis Vechta

Audi A4 rast viel zu schnell gegen Baum und wird zerrissen, Vater herausgeschleudert und stirbt, Söhne schwer verletzt, Fahrer flüchtet vom Unfallort - Großfahndung mit Hubschrauber und Hundestaffel

Pressemeldung der Polizei vom 23.10.2011:
Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht auf Sonntag wurde in der Nähe von Steinfeld (Landkreis Vechta) eine Person tödlich verletzt. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen befuhr gegen 00.10 Uhr ein 21-jähriger lettischer Pkw-Fahrer die L846 von Steinfeld in Richtung Lohne. Dabei kam er in Höhe des Ontruper Berges nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in zwei Teile gerissen, wobei Fahrzeugteile etwa 100 Meter weiter schleuderten. Anschließend fuhr eine 19-jährige Pkw-Fahrerin aus Dinklage über die Fahrzeugtrümmer. Ihr Fahrzeug wurde leicht beschädigt. Aus dem Pkw des 21-Jährigen wurde ein 47-jähriger lettischer Mitfahrer geschleudert. Der 47-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er an der Unfallstelle verstarb. Ein 29-jähriger lettischer Mitfahrer erlitt schwere Verletzungen, ein 24-jähriger Lette wurde leicht verletzt. Der mutmaßliche Fahrer, der 21-jährige Lette, flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen, bei dem auch ein Polizeihubschrauber und zwei Hundestaffeln des Malteser Hilfsdienstes und des THWs eingesetzt wurden, konnte der Fahrer bislang nicht gefunden werden. Er dürfte ebenfalls verletzt sein. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Totalschaden am Pkw des 21-Jährigen) Die L 846 blieb bis 04.30 Uhr gesperrt.