Sonntag, 22.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Rico (13) Nico (15) und Angelo (14) reagieren blitzschnell und löschen mutig den größeren Brand fast komplett mit Gartenschlauch

24.10.2011 | 12:00 Uhr | ID: 1890

Ort: NDS / Quakenbrück / Tilsiter Straße / LK Osnabrück

Junge Helden retten Wohnhaus bei größeren Brand

Rico (13) Nico (15) und Angelo (14) reagieren blitzschnell und löschen mutig den größeren Brand fast komplett mit Gartenschlauch

Nach vermutlich einem technischen Defekt, kam es am Montagmittag in der Quakenbrücker Neustadt zum Brand einer 15 Quadratmeter großen Terrasse. Nur durch das mutige und blitzschnelle Einschreiten durch Rico (13), Nico (15) und Angelo (14) konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus der Familie verhindert werden. Als Mutter Claudia vom Einkaufen zurück nach Hause kam, bemerkte sie gleich den Brandgeruch Sie dachte sich aber nichts dabei, sondern weckte erst einmal ihren Sohn Nico und seine beiden Cousins, die im Obergeschoss der Wohnung schliefen. Auch ihnen viel der Brandgeruch sofort auf. Die Jungen gingen ins Erdgeschoss herunter. Als Angelo das Wohnzimmer betrat, sah er eine riesige Flammenwand vor dem Wohnzimmerfenster. Er rief sofort: "Es brennt bei uns!" Sein Bruder Rico und seinen Cousin Nico stürmten daraufhin geistesgegenwärtig in den Keller, schlossen den Gartenschlauch an und begannen die Flammen zu bekämpfen. Währenddessen rief Angelo die Feuerwehr zusammen mit der Mutter. Dann rettete er noch das Mini Motorrad von Nico und den Rasenmäher der Familie. Kurze Zeit später heulten die Sirenen im Ort. Die Feuerwehr Quakenbrück wurde mit dem Stichwort "Wohnhausbrand, Menschenleben in Gefahr" zu dem Feuer alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute waren die Flammen von den 3 Jungen aber schon nahezu gelöscht  Die Fensterscheibe zum Wohnzimmer war schon zerplatzt. Das Feuer war aber noch nicht ins Haus vorgedrungen. Ohne das schnelle und kluge Handeln der 3 wäre das Feuer von der Terrasse auf das Wohnhaus übergegangen und hätte dieses vermutlich zerstört. So berichtete es uns auch der Quakenbrücker Feuerwehr Einsatzleiter im Interview. Auch Mutter Claudia und Stefan, der zum Wohnhaus eilende Vater von Angelo und Rico, zeigten sich stolz über die wahre Heldentat ihrer Sprösslinge. Der Schaden blieb mit einer zerstörten Terrasse und ca. 20.000€ Schaden noch verhältnismaßig gering. Diese Feriengeschichte werden sie wohl ihr Leben lang nicht mehr vergessen.