Donnerstag, 16.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


PKW gerät auf Gegenfahrbahn - Frontalcrash, zwei Schwerverletzte - Feuerwehr muss eingeklemmte Person befreien - Fahrzeuge schrottreif

19.11.2011 | 19:00 Uhr | ID: 1956

Ort: NRW / Preussisch Oldendorf / LK Minden

PKW gerät auf Gegenfahrbahn - Frontalcrash, zwei Schwerverletzte - Feuerwehr muss eingeklemmte Person befreien - Fahrzeuge schrottreif

Pressemitteilung der Polizei vom 20.11.2011:Frontalzusammenstoß fordert zwei Schwerverletzte
Bünder Straße, Preußisch Oldendorf   
Drei Verletzte und hoher Sachschaden - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend in Börninghausen auf der Bünder Straße ereignete. Gegen 19 Uhr war es in Höhe von Gut Crollage zum Zusammenstoß von drei Fahrzeugen gekommen. Ein 25-jähriger BMW-Fahrer aus Oldendorf, der in Richtung Bünde unterwegs gewesen war, geriet dabei aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und prallte dabei frontal zunächst in einen Ford Focus, um danach gegen einen Passat zu schleudern. Nach dem Aufprall landete der BMW total beschädigt im Straßengraben. Sowohl der 25-jährige als auch der Fahrer des Ford Focus, ein ebenfalls 25 Jahre alter Mann aus Enger, wurden dabei erheblich verletzt. Dieser war in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Hilfe einer Rettungsschere aus seinem Fahrzeugwrack befreit werden. Beide Verkehrsteilnehmer wurden vor Ort notärztlich versorgt und anschließend ins Lübbecker Krankenhaus transportiert. Glück im Unglück hatte die 43-jährige Fahrerin des VW Passat, die mit leichten Verletzungen davon kam. Dem Oldendorfer wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro.