Donnerstag, 16.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer

18.02.2012 | 14:00 Uhr | ID: 2388

Ort: NDS / Osnabrück - Innenstadt

Ossensamstag

25.000 Närrinnen und Narren feiern ausgelassen auf Osnabrücker Straßen - 60 Wagen und Gruppen begeistern die Zuschauer

Pressemitteilung der Polizei:
25.000 feiern ausgelassen den Ossensamstag

„Ruhige Gesamtlage- weniger Alkohol als in den Vorjahren“ so lautet das Fazit der Einsatzleitung der Osnabrücker Polizei. Das Konzept der Polizei und der Stadt  Osnabrück zum Ossensamstag kann wie in 2011 als erfolgreich bezeichnet werden. Der Ossensamstag 2012 verlief so ruhig und friedlich wie in 2011. Neben Bediensteten der Stadt (Ordnungsaußendienst, Jugendamt, Feuerwehr) waren auch zahlreiche Rettungsdienste und das THW im Einsatz. Die Osnabrücker Polizisten wurden zudem durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt. Mit ca. 25.000 Karnevalisten standen deutlich weniger Personen als in den vergangenen Jahren an der Strecke. Bereits im Vorfeld des Ossensamstags waren diverse Organisationen mit unterschiedlichen Präventionsmaßnahmen in den Osnabrücker Karneval eingebunden: Ziel war es, den Alkoholkonsum bei Jugendlichen einzudämmen. In den Zelten auf dem Schulhof der Domschule wurden 28 Personen behandelt. Die jüngste Patientin war 14 Jahre alt und hatte einen Alkoholwert von 0,84 Promille.   Der Höchstwert lag mit 2,4 Promille bei 17, 18 und 21 Jahre alten männlichen Ossensamstagbesuchern. Gegen 16 Uhr  war der Umzug durch die Straßen der Innenstadt beendet. Während des Umzugs feierten die Besucher ausgelassen und friedlich. Mit steigendem Alkoholpegel einzelner Jecken stieg allerdings nach dem Umzug auch die Zahl der hilflosen Personen und die Anzahl der körperlichen Auseinandersetzungen und Angriffe. So wurde z.B. ein Busfahrer mit einer Sektflasche angegriffen und musste danach in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein siebenjähriger Junge vermisste seine Eltern, ein 10-Jähriger wurde von seinem Vater als vermisst gemeldet. Alle Beteiligten konnten durch die Polizei wieder vereint werden.
Polizeiliches Resumee Ossensamstag
Am Samstag feierten ca. 25.000 Menschen in der Osnabrücker Innenstadt den Ossensamstag. Der Karnevalszug, an dem sich 60 Festwagen, Tanzgruppen und Musikkapellen beteiligten, setzte sich um 14 Uhr auf der Johannisstraße in Bewegung und endete gegen 16 Uhr am Rathausplatz. Nach Durchlauf des Zuges waren umfangreiche Reinigungsarbeiten bis 19 Uhr erforderlich. Durch die dafür erforderlichen Sperrmaßnahmen war insbesondere der ÖPNV, aber auch der Individualverkehr betroffen. Im Innenstadt- und Altstadtbereich kam es nach dem Umzug vereinzelt zu Schlägereien. Insgesamt wurden durch die Polizei 11 Strafanzeigen aufgenommen (Körperverletzung, Beleidigung, Ladendiebstahl, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz).  Die Grundstimmung der Jecken war jedoch friedlich. In den Zelten an der Domschule wurden 29 Personen behandelt, davon 14 Jugendliche. Die Höchstwerte der Alkoholbeeinflussung lagen bei 2, 4 Promille bei einem 17 und einem 18-Jährigen und bei 1,97 Promille (weiblich, 16 Jahre) und 1,80 Promille (weiblich 15 Jahre).