Samstag, 18.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


jähes Ende einer Urlaubsreise-4-köpfige Familie überschlägt sich im Renault

06.08.2010 | 06:40 Uhr | ID: 3168

Ort: NDS / A31 bei Emsbüren

jähes Ende einer Urlaubsreise-4-köpfige Familie überschlägt sich im Renault

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen auf der Autobahn A 31 bei Emsbüren wurde eine vierköpfige, niederländische Familie schwer verletzt. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei befand sich die Familie auf der Autobahn A 31 in Fahrtrichtung Norden und war auf dem Rückweg von einem Italienurlaub. Aus noch nicht geklärter Ursache kam der Wagen zwischen den Anschlussstellen Emsbüren und Lingen gegen 06.40 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken geriet der Renault Espace ins Schleudern und überschlug sich mehrfach auf der Fahrbahn. Dabei zog sich der 48-jährige Fahrer aus Eursinge (bei Hoogeveen/ NL) lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Lingen geflogen. Die 43-jährige Ehefrau und die 12 und 15 Jahre alten Töchter wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in das Krankenhaus nach Lingen gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden. Die Autobahn musste bis zum Abschluss der Rettungs- und Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt werden. Da an der Unfallstelle Öl ausgelaufen war, wurde die Straße durch die Freiwillige Feuerwehr Emsbüren und eine Spezialfirma gereinigt werden. Der Rückstau reichte teilweise bis zum Schüttorfer Kreuz. Am Stauende ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall, als ein Lkw auf ein Auto auffuhr. Dabei entstand Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. An der Unfallstelle waren neben der Autobahnpolizei Lingen die Freiwillige Feuerwehr Emsbüren, ein Rettungshubschrauber, ein Notarzt und drei Rettungswagen eingesetzt.
(Quelle: Polizei)