Dienstag, 14.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


PKW kracht in Leitplanke, Sprinter überfährt Unfalltrümmer

20.10.2010 | 00:00 Uhr | ID: 3222

Ort: NDS / Bramsche / LK Osnabrück

PKW kracht in Leitplanke, Sprinter überfährt Unfalltrümmer

Bei einem Unfall auf der Autobahn A1 in Richtung Bremen sind am Mittwochabend zwei Fahrzeuge schwer beschädigt worden. Der Unfallverursacher hat sich offenbar aus dem Staub gemacht. Der Fahrer eines VW Golf VI berichtete der Polizei bei der Unfallaufnahme, dass er zwischen den Anschlussstellen Wallenhorst und Bramsche auf der mittleren von drei Spuren gefahren sei. Auf der linken Spur habe ihn ein dunkler Pkw überholt. Vermutlich habe es sich um einen 5er BMW mit WES-Kennzeichen gehandelt. Beim Wiedereinscheren auf die mittlere Fahrspur soll der vermeintliche BMW-Fahrer dann nicht das noch neben ihm befindliche Fahrzeug beachtet haben. Der Golffahrer schilderte der Polizei, dass er stark abbremsen und nach rechts habe ausweichen müssen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei habe er dann die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Golf drehte sich, verlor ein Rad und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Mit einem Totalschaden blieb der Pkw auf der Überholspur liegen. Der Fahrer eines nachfolgenden Mercedes Sprinter erkannte die Situation zu spät und fuhr über das auf dem Mittelfahrstreifen liegende, abgerissene Rad des VW Golf. Neben der Frontschürze wurde dabei auch die Ölwanne des Transporters beschädigt. Auch der Sprinter war deshalb nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Verursacher des Unfalls, der Fahrer des vermeintlichen 5er BMW fuhr weiter, ohne sich weiter um das Geschehen zu kümmern. Gegen ihn ermittelt die Polizei jetzt wegen Unfallflucht. Für die Unfallaufnahme und die Reinigung der Fahrbahn, wegen des ausgelaufenen Öls, mussten die beiden betroffenen Fahrspuren über mehrere Stunden gesperrt werden. Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter 0541/327-6115 mit der Autobahnpolizei in Verbindung zu setzen.