Montag, 20.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Massen-Gentest soll brutalen Vergewaltiger überführen - 2.400 Männer müssen Speichelprobe abgeben

16.10.2010 | 10:00 Uhr | ID: 3234

Ort: NDS / Dörpen / LK Emsland

27-Jährige war vor Kindergarten missbraucht und schwer verletzt worden

Massen-Gentest soll brutalen Vergewaltiger überführen - 2.400 Männer müssen Speichelprobe abgeben

Schon vor 10 Uhr hatten sich in Dörpen viele junge Männer versammelt, um ihre Speichelproben abzugeben. Schon 20 Minuten nach Beginn der Aktion hatten 60 Männer ihre Proben abgegeben. Hier die offizielle Mitteilung der Polizei: "Rund drei Monate nach der brutalen Vergewaltigung einer 27-Jährigen in Dörpen will die Polizei am Samstag, 16. Oktober, und am Sonntag, 17. Oktober 2010, im Dörpener Rathaus an der Hauptstraße von sämtlichen Männern im Alter von 18 bis 40 Jahren aus der Samtgemeinde Dörpen eine Mundspeichelprobe nehmen, um damit den noch unbekannten Täter zu überführen. Die Polizei konnte von dem Täter, der in der Nacht zum 18. Juli in Dörpen gegen 03.15 Uhr in der Wittefehnstraße vor dem dortigen Kindergarten die wehrlose Frau vergewaltigte und schwer verletzte, DNA-Spuren sichern, die nun mit den Speichelproben der 2398 Männer verglichen werden sollen. Die intensiven Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem Täter waren bislang ergebnislos verlaufen und auch die bisher bereits untersuchten Speichelproben hatten ebenfalls nicht auf die Spur des Täters geführt. Der unbekannte Täter, der in der Tatnacht mit einem Fahrrad unterwegs war, soll etwa 25 Jahre alt gewesen sein und eine athletische Figur gehabt haben. Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, haben Dörpener Geschäftsleute und die Samtgemeinde Dörpen eine Belohnung in Höhe von 10000 Euro ausgesetzt."