Mittwoch, 20.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


2 Polizisten auf Motorrad unterstützen erneut auf der Isle of Man

31.05.2010 | 12:00 Uhr | ID: 3511

Ort: NDS / Lingen / LK Emsland

2 Polizisten auf Motorrad unterstützen erneut auf der Isle of Man

Auch in diesem Jahr unterstützen Beamte der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim die Polizei auf der Isle of Man (Großbritannien) bei der diesjährigen Tourist Trophy 2010. Neben Kriminaloberkommissar Ewald Temmen aus Emsbüren, der bereits zum zwölften Mal zur Isle of Man fährt, ist erstmals Polizeikommissar Günter Kaß von der Polizei in Bad Bentheim mit dabei. Am Montag (31. Mai 2010) machten sich die beiden mit ihren Polizeimotorrädern auf den Weg und werden Dienstag auf der Isle of Man eintreffen. Der Leiter der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim wünschte ihnen eine gute Fahrt und viel Erfolg bei ihrem Einsatz auf der Insel. Die beiden werden die Polizei der Isle of Man bei ihrer Arbeit unterstützen und als deutsche Verbindungsbeamte tätig sein. Sie werden auf der Insel bei der Aufnahme von Unfällen und sonstigen polizeilichen Einsätzen behilflich sein, insbesondere, wenn Personen aus dem deutschsprachigen Raum beteiligt sind. Zum zwölften Mal wird die Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim von den Polizeibehörden der Isle of Man um Unterstützung ersucht, die ihnen natürlich gerne gewährt wird. Die Kosten für diesen Einsatz werden von der Regierung der Isle of Man übernommen. Weit über 30000 Motorradfahrer aus ganz Europa werden zur Tourist Trophy auf der Insel erwartet, ein Großteil davon aus dem deutschsprachigen Raum. Die Einheimischen, die „Manx“ genannt werden, nehmen es mit Gelassenheit: „Fünfzig Wochen im Jahr sind wir nur ein kleiner Felsen in der Irischen See, aber für zwei Wochen sind wir das Mekka der Motorradfahrer“. Temmen und Kaß fahren, wie fast alle Motorradfahrer aus Deutschland, zunächst durch die Niederlande bis Rotterdam und von dort aus per Übernachtfähre bis nach Kingston up Hull an der Ostküste Großbritanniens. Danach geht es quer durch England zum Fährhafen Heysham an der englischen Westküste und von dort mit einer Fähre bis nach Douglas, der Hauptstadt der Isle of Man. Bis zum 12. Juni werden Ewald Temmen und Günter Kaß mit ihren Motorrädern oder auch im Streifenwagen auf der Insel unterwegs sein. Wie in jedem Jahr müssen sie vor dem ersten offiziellen Dienst einen Schwur auf die englische Königin ablegen und werden für die Dauer des Aufenthalts zu "Special Constables" ernannt. „Die Erfahrungen der letzten Jahre waren durchweg positiv. Die Besucher aus Deutschland nehmen solch eine Serviceleistung gern an“, erklärte Ewald Temmen kurz vor der Abfahrt in Lingen. „Ich freue mich, dass ich bei diesem Einsatz dabei sein kann und bin gespannt, was uns auf der Insel erwartet“, freute sich Günter Kaß. Seit 1998 werden die deutschen Besucher der „TT Isle of Man“ von Polizisten aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim betreut, die Ansprechpartner und Verbindungsglied zur englischen Polizei sind. Die deutschen Polizeibeamten stehen den Besuchern der Ilse of Man als Kontaktpersonen zur Verfügung. Am 14. Juni werden die beiden Motorradpolizisten in Lingen zurück erwartet.

(Quelle: Polizei)