Montag, 18.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
NFV-Pokalderby Meppen-Osnabrück: 350 gewaltbereite Fußballfans beschäftigen die Polizei - 4 Verhaftungen, 2 Verletzte - Polizei muss Osnabrücker Fans zum Bahnhof eskortieren

05.09.2012 | 19:00 Uhr | ID: 3731

Ort: NDS / Meppen / LK Emsland

VfL Osnabrück nach 3:2-Sieg im Viertelfinale

NFV-Pokalderby Meppen-Osnabrück: 350 gewaltbereite Fußballfans beschäftigen die Polizei - 4 Verhaftungen, 2 Verletzte - Polizei muss Osnabrücker Fans zum Bahnhof eskortieren

Mehr als 5000 Zuschauer wollten das Spiel im Meppener Stadion verfolgen. Etwa 2000 Fans sind dafür aus Osnabrück angereist. Leider scheinen aber einige wenige diese Veranstaltung wieder einmal für Schlägereien und Pöbeleien missbrauchen zu wollen. Nur durch einen massiven Polizeieinsatz mit mehr als 400 Kräften war es möglich, die sogenannten "Fans" in ihre Schranken zu weisen. Dennoch kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.
"Wir haben die Lage unter Kontrolle gehabt" .. so beschreibt der Leiter der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim, Karl-Heinz Brüggemann den Einsatz der Polizei beim Spiel Meppen gegen Osnabrück. Etwa  400 Polizeibeamte standen bereit um 350 gewaltbereite Fans unter Kontrolle zu halten. Die Osnabrücker Fans mussten vom Bahnhof bis zum Stadion und wieder zurück von Polizeikräften eskortiert werden, um Auseinandersetzungen zu vermeiden. Trotz des massiven Polizeieinsatzes wurden bei Auseinandersetzungen zwei Fußballbegeisterte verletzt. Im Stadion wurden während des Spieles sogar zwei bengalische Feuer gezündet. Fans bewarfen sich gegenseitig mit Flaschen und Gläsern. Vier Personen mussten von der Polizei festgenommen werden, es handelte sich dabei zumeist um Widerstand gegen Polizeibeamte. Die Straße vor dem Stadion musste für den Polizeieinsatz für längere Zeit gesperrt werden.

Mitteilung der Polizei:

POL-EL: Pokalspiel SV Meppen gegen VFL Osnabrück Meppen (ots) - Dem Spiel des SV Meppen gegen den VFL Osnabrück folgten am gestrigen Abend ca. 5016 Zuschauer, davon ca. 1500 auswärtige Fans. Ca. 200 - 300 Fans (teils alkoholisiert) des VfL Osnabrück reisten mit dem Sonderzug der Deutschen Bundesbahn an. Vom Bahnhof aus erfolgte ein geschlossener Fanmarsch in Richtung Stadion,der von Kräften der Bereitschaftspolizei begleitet wurde. Im Verlauf des Fanmarsches wurden zwei Nebeltöpfe gezündet und zudem kam es an der Lathener Str. zu verbalen Auseinandersetzungen mit Meppener Fans. Ca. 1200 weitere Fans des VfL Osnabrück reisten mit privaten Pkw und Klein- bzw. Reisebussen an. In der zweiten Halbzeit wurde in beiden Fanblocks jeweils ein pyrotechnischer Gegenstand (Bengalos)gezündet, wobei die Täter identifiziert werden konnten. Die ca. 200 - 300 mit der Bundesbahn angereisten Fans verließen kurz nach dem Ende des Spiels das Stadion, um den Fanmarsch in Richtung Bahnhof anzutreten. Im Bereich der Jahnstraße verlor ein Osnabrücker Zuschauer ohne Fremdeinwirkung kurzzeitig das Bewusstsein, woraufhin eine Behandlungdurch Polizeikräfte erfolgen sollte. Dies hatte wiederum Auseinandersetzungen mit anderen Marschteilnehmern zu Folge, was in 5 konkrete Widerstandshandlungen mündete. Im weiteren Verlauf versuchten immer wieder Meppener Fans an den Fanmarsch der Osnabrücker zu gelangen, was nur durch umfangreiche Aufklärungsmaßnahmen und enge Begleitung durch Polizeikräfte verhindert werden konnte. Insgesamt erfolgten 16 Identitätsfeststellungen durch Polizeikräfte. So wurden zwei Strafverfahren wegen Beleidigung, fünf wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, eine Strafanzeige wegen Körperverletzung, eine Strafanzeige wegen Diebstahls, eine Strafanzeige wegen Verdachts der Hehlerei sowie vier Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstoßes gegendie Sprengstoffverordnung eingeleitet.