Samstag, 21.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Schwerlastkontrollen auf der A1: Trefferquote zeigt, dass weiter Handlungsbedarf besteht - 40% der kontrollierten LKW weisen Mängel auf!

20.11.2012 | 11:00 Uhr | ID: 3940

Ort: NDS / A1 bei Dammer Berge / LK Vechta

Schwerlastkontrollen auf der A1: Trefferquote zeigt, dass weiter Handlungsbedarf besteht - 40% der kontrollierten LKW weisen Mängel auf!

Mitteilung der Polizei:
POL-OS: Neunkirchen / Vörden, Kontrolle auf der Rastanlage Dammer Berge - A1
Neuenkirchen / Vörden (ots) - Am Dienstag führten Beamte des Autobahnpolizeikommissariats Osnabrück auf der A 1, Tank- und Rastanlage Dammer Berge, Richtung Bremen, eine mehrstündige Kontrolle durch. Zielrichtung war die Überwachung der Lenk- und Ruhezeiten des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs, Überprüfung der Beschaffenheit der Fahrzeuge, sowie die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Ausrüstungsvorschriften und die Ladungssicherung. Es wurden 56 LKW, 4 PKW mit Anhänger und 5 Sprinter überprüft. Insgesamt wurden drei Sicherheitsleistungen in Höhe von 450 EUR einbehalten. In drei Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. Hinzu kommen eine Vielzahl von Anzeigen nach dem Fahrpersonalgesetz, wegen Ladungssicherung und Überladung. Ein Autotransporter aus Dänemark, der PKW transportierte, hatte die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten und sein Fahrzeug überschritt die zulässige Höhe von 4,0 Metern. Da auch die Fahrzeuglänge überschritten war, wurde die Weiterfahrt untersagt. Sämtliche PKW mussten abgeladen werden. Nach einer erneuten Beladung konnte der Fahrer die Fahrt fortsetzen. Weiter wurde ein LKW mit Anhänger angehalten, der in zwei Mulden 10 Tonnen Elektroschrott transportierte. Es wurde festgestellt, dass der Anhänger einen erheblichen technischen Mangel aufwies. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den Halter wurde eine Anzeige gefertigt. Bei einem Fahrer aus dem Emsland wurde ein gravierender Verstoß gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Er transportierte Baustellenteile und war bereits seit 18 Stunden unterwegs. Die Weiterfahrt wurde nicht gestattet.