Montag, 20.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins KrankenhausVW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins Krankenhaus

13.07.2013 | 14:05 Uhr | ID: 4660

Ort: NDS / Hasbergen / LK Osnabrück

VW kracht in das Heck eines haltenden Nissan - 4 Personen kommen verletzt mit Rettungswagen ins Krankenhaus

Mitteilung der Polizei: Verkehrsunfall mit vier leichtverletzten Personen in Hasbergen
Am 13.07.2013 um 13.00 Uhr befuhr eine 39- jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw Nissan die Niedersachsenstraße in Richtung Osnabrück-Hellern. Im Fahrzeug befanden sich ihre fünf und sieben Jahre alten Kinder. An der Einmündung zur Lyrastraße hielt sie ihr Fahrzeug an, um einem Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt zu gewähren. Unmittelbar hinter ihr befand sich eine 30-jährige Frau mit ihrem Pkw VW Polo. Diese erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Nissan auf. Die vier Insassen der beiden Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Aufgrund der Erstmeldung, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sei, wurden zunächst zwei Rettungswagen, zwei Notärzte, sowie mehrere Feuerwehrfahrzeuge zum Unfallort entsandt. Diese Meldung bestätigte sich jedoch nicht. Zeugen des Unfalls können sich unter der Tel.-Nr.: 05401-879500 mit dem Polizeikommissariat Georgsmarienhütte in Verbindung setzen.