Donnerstag, 21.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
Opel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem RücksitzOpel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem Rücksitz

16.03.2014 | 12:40 Uhr | ID: 5380

Ort: NRW / Lübbecke / Kreis Minden - Lübbecke

Schreckliches Unglück am unbeschranktem Bahnübergang

Opel mit 4 Personen am Bahnübergang mit einem Zug kollidiert - Mann und Säugling schwer verletzt - Frau schwebt in Lebensgefahr - Kind stirbt auf dem Rücksitz

Mitteilung der Polizei: POL-MI: PKW kollidiert mit Bahn: Ein totes Kind, mehrere Schwerverletzte
Am 16.03.2014, 12.37 Uhr, ereignete sich in Lübbecke, am Bahnübergang Maschweg ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten sowie ein getötetes 5-jähriges Kind. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr eine 31-jährige Fahrerin mit einem Opel Zafira die Industriestraße in Richtung Maschweg und missachtete das Rotlicht der Signalanlage am dortigen unbeschrankten Bahnübergang. Bei Rotlicht schaltet sich zusätzlich ein akustisches Warnsignal ein. Das Fahrzeug kollidierte trotzdem mit einem heranfahrenden Zug der Eurobahn, der auf der Strecke Bünde - Rahden fuhr. Der Zafira wurde mitgeschleift, überschlug sich kam kam auf dem Dach liegend an einer Böschung zum Stillstand. Im Fond ( 2. Reihe ) befand sich ein 24-jähriger Mitfahrer, der einen 2 Monate alten Säugling in seinen Armen hielt. In der 3. Reihe saß in einer Sitzschale ein 5-jähriges Kind. Alle Beteiligten waren eingeklemmt. Ersthelfer konnten zuerst den schwerst verletzten Säugling bergen. Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten anschließend die anderen Insassen. Sie wurden alle notärztlich erstversorgt. Das 5-jährige Kind erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Fahrerin sowie der Mitfahrer erlitten schwerste Verletzungen. Die Verursacherin wurde mit einem angeforderten Rettungshubschrauber dem Klinikum Minden zugeführt. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt. Der Fahrzeugverkehr wurde abgeleitet. Die Bahnstrecke war für fast drei Stunden voll gesperrt. Für die 10 unverletzten Fahrgäste wurde ein Pendelverkehr eingerichtet. Die Lok wurde stark beschädigt; am PKW endstand Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 75.000 Euro. An dem Einsatz waren insgesamt 4 Streifenwagenbesatzungen, 1 Polizeihubschr auber, 4 Rettungswagen, 3 Notärzte, ein Rettungshubschrauber, Notfallseelsorger sowie ein Löschzug der Feuerwehr eingesetzt.