Montag, 23.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Feuerwehr und Taucher zur Hase alarmiert - hilflose Person im Wasser befürchtet - nach längerer Absuche niemanden gefundenFeuerwehr und Taucher zur Hase alarmiert - hilflose Person im Wasser befürchtet - nach längerer Absuche niemanden gefundenFeuerwehr und Taucher zur Hase alarmiert - hilflose Person im Wasser befürchtet - nach längerer Absuche niemanden gefundenFeuerwehr und Taucher zur Hase alarmiert - hilflose Person im Wasser befürchtet - nach längerer Absuche niemanden gefunden

14.08.2014 | 14:55 Uhr | ID: 5818

Ort: NDS / Bramsche / LK Osnabrück

Feuerwehr und Taucher zur Hase alarmiert - hilflose Person im Wasser befürchtet - nach längerer Absuche niemanden gefunden

POL-OS: Suche im Bereich der Hase nach Hilferufen
Bramsche (ots) - Der Bramscher Polizei meldeten am Donnerstag gegen 14.30 Uhr mehrere Passanten, dass sie im Bereich der Hase, in Höhe des Krankenhauses, ernst zunehmende Hilferufe einer Person wahrgenommen hätten. Eine sofortige Nachschau führte jedoch nicht zum Erfolg. Daher wurde der Lauf der Hase über mehrere Kilometer von der örtlichen Feuerwehr Bramsche (mit einem kompletten Löschzug), sowie der Tauchergruppe mit Wasserfahrzeug und dem Rettungsdienst abgesucht. Eine Person, vermutlich eine Frau, wurde bisher nicht gefunden.
--------
POL-OS: Ursache der "Hilferufe" geklärt
Bramsche (ots) - Am Donnerstagnachmittag wurde der Bereich der Hase sowie der Lauf der Hase abgesucht, nachdem mehrere Passanten ernstzunehmende Hilferufe von dort gehört hatten. Eine Person wurde jedoch nicht gefunden. Nun ist das Rätsel gelöst. Aufgrund der Presseveröffentlichung meldete sich am Freitagmorgen ein 25-Jähriger bei der Bramscher Polizei. Er hatte die Rufe ebenfalls gehört und ging der Sache auf den Grund. Dabei stieß er im Kreisverkehr Hasestraße/Marktstraße/Poggenpatt auf einen gestürzten Rollerfahrer. Der etwa 50 bis 55-jährige Mann lag unter seinem Roller, direkt an einem Geländer des Rathausgeländes. Er konnte sich nicht aus eigener Kraft befreien und rief um Hilfe. Der 25-Jährige half dem Rollerfahrer, der dann seinen Weg fortsetzte.