Mittwoch, 22.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
KFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum OpferKFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum Opfer

24.06.2015 | 14:25 Uhr | ID: 6849

Ort: NDS / Osnabrück

Mehrere hunderttausenden Euro Schaden

KFZ-Werkstatt komplett abgebrannt - drei Personen kamen teils schwer verletzt ins Krankenhaus - mehrere PKW fielen den Flammen zum Opfer

Meldung der Feuerwehr: Zu einem Brand im Stadtteil Widukindland wurden heute um 14.24 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwehr Osnabrück gerufen. Als sie acht Minuten später an der Einsatzstelle eintrafen, brannte ein Werkstättenkomplex und mehrere PKW, durch die zahlreichen Explosionen der dort gelagerten Stoffe (Spraydosen, Kraftstoffe) war es zu einem massiven Brand gekommen der auf benachbarte Gebäude überzugreifen drohte. Ferner war es unklar, ob sich noch eine Person in der Werkstatt aufhielt. Eine Person hatte schwere Brandverletzung an der Hand erlitten. Neben einer Personensuche durch Atemschutztrupps wurde mit dem Wasserwerfer des Großtanklöschfahrzeuges ein schneller Erstschlag durchgeführt um die Brand zu bekämpfen. Im weiteren Verlauf wurden weitere Strahlrohre im Innenangriff und über die Drehleiter vorgenommen. Die Drehleiter musste dafür recht kunstvoll in einen anderen Hinterhof manövriert werden. Die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Schinkel führten ein Löschangriff auf ein großes Wohnmobil durch, was angrenzend abgestellt war und durch brennenden Teile des Daches ebenfalls in Brand geraten war. Obwohl so das Feuer bereits nach 20 Minuten gelöscht war und die Ausbreitung auf die bem Eintreffen vorgefunden Fläche eingegegrenzt werden konnte, ist ein Schaden von mehreren hunderttausenden Euro entstanden. Die Feuerwehr Belm die ebenfalls in der Frühphase alarmiert worden ist, wurde nicht mehr eingesetzt. Derzeit laufen noch Nachlöscharbeiten unter Einsatz von Schaummitteln. Während des Einsatzes stellten Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Voxtrup und Neustadt gemeinsam mit einigen Tagesdienstkollegen den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher. Die Einsatzleitung wurde durch die Besatzung des ELW 2 unterstützt. Leider mussten im Verlauf des Einsatzes drei verletzte Personen in Krankenhäuser transportiert werden.
-
Meldung der Polizei:Werkstattgebäude brannte/41jähriger schwer verletzt
Bei dem Brand eines Werkstattgebäudes an der Heinrich-Bußmann-Straße ist am Mittwochnachmittag ein 41jähriger Mann schwer verletzt worden. Gegen 14.30 Uhr ging die Feuermeldung bei der Feuerwehr Osnabrück ein. Die Berufsfeuerwehr war schnell vor Ort und übernahm die Löscharbeiten. Der 41jährige Schwerverletzte arbeitete alleine in der Werkstatt und konnte selbständig das Gebäude verlassen. Er erlitt bei dem Brand so schwere Verletzungen, dass ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus bringen musste, wo er stationär aufgenommen wurde. Das Gebäude wurde vollständig zerstört. Zudem entstanden an mindestens fünf Fahrzeugen Sachschäden. Aufgrund der Rauchentwicklung wurden die Anwohner im Umkreis aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten. Der Brandort wurde von der Polizei besch lagnahmt. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Am Brandort eingesetzt waren die Berufsfeuerwehr, mehrere Polizeifahrzeuge sowie die Technische Gruppe Umweltschutz der Polizei, das Gewerbeaufsichtsamt und der Fachbereich Umwelt der Stadt Osnabrück.