Sonntag, 19.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Vermeintlicher Schornsteinbrand entpuppte sich als Feuer in der Zwischendecke und Gebälk - Klinkerfassade musste teilweise eingerissen werden, um das Feuer löschen zu können - Haus derzeit nicht mehr bewohnbarVermeintlicher Schornsteinbrand entpuppte sich als Feuer in der Zwischendecke und Gebälk - Klinkerfassade musste teilweise eingerissen werden, um das Feuer löschen zu können - Haus derzeit nicht mehr bewohnbarVermeintlicher Schornsteinbrand entpuppte sich als Feuer in der Zwischendecke und Gebälk - Klinkerfassade musste teilweise eingerissen werden, um das Feuer löschen zu können - Haus derzeit nicht mehr bewohnbarVermeintlicher Schornsteinbrand entpuppte sich als Feuer in der Zwischendecke und Gebälk - Klinkerfassade musste teilweise eingerissen werden, um das Feuer löschen zu können - Haus derzeit nicht mehr bewohnbarVermeintlicher Schornsteinbrand entpuppte sich als Feuer in der Zwischendecke und Gebälk - Klinkerfassade musste teilweise eingerissen werden, um das Feuer löschen zu können - Haus derzeit nicht mehr bewohnbar

14.10.2015 | 19:00 Uhr | ID: 7276

Ort: NDS / Nordhorn / LK Grafschaft Bentheim

Vermeintlicher Schornsteinbrand entpuppte sich als Feuer in der Zwischendecke und Gebälk - Klinkerfassade musste teilweise eingerissen werden, um das Feuer löschen zu können - Haus derzeit nicht mehr bewohnbar

POL-EL: Brand einer Reihenhausendscheibe
Nordhorn - (ots) - Am Mittwoch gegen 19.00 Uhr geriet in der De-Blecourt-Straße ein Kaminzug in Brand. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei hatte die 57-jährige Bewohnerin den Kamin angefeuert. Kurz darauf wurde Rauchentwicklung festgestellt. In einer Zwischenwand war der Schornstein, bzw. dortige Dämmung in Brand geraten. Durch die Freiwillige Feuerwehr Nordhorn mussten große Teile der Verklinkerung entfernt werden, um das Feuer zu bekämpfen. Die Bewohnerin konnte das Haus unverletzt verlassen. Das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 50000 Euro.