Dienstag, 21.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


LKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im EinsatzLKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im Einsatz

25.07.2017 | 15:45 Uhr | ID: 9726

Ort: NDS / A31 bei Meppen / LK Emsland

LKW mit Gefahrgut gerät in Autobahnbaustelle in Brand – rund 1000 Liter Gefahrgut tritt aus – LKW-Fahrer atmet Brandgase ein und wird verletzt – Gefahrgutgruppen von Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Meldung der Polizei: Lkw-Unfall auf A31 / Möglicherweise Gefahrgutladung in Brand / Fahrer verletzt
Am Dienstagnachmittag, um 15:41 Uhr, wurde der Polizei ein brennendes Fahrzeug auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Meppen und Twist gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte dort ein Lkw in voller Ausdehnung. Es wurden nach Angaben der Einsatzkräfte der Autobahnpolizei mehrere kleine Explosionen festgestellt und der Brand erzeugte eine starke Rauchentwicklung. Die A31 wurde ab 15:45 Uhr vorübergehend in beide Richtungen gesperrt. Im Rahmen der Ermittlungen wurde festgestellt, dass es sich um einen türkischen Auflieger handelt, der einen flüssigen Stoff in zahlreichen Großkanistern geladen hat. Der Lkw wurde bei dem Unfall verletzt und konnte sich zur Art der Ladung bislang nicht äußern. Neben Spezialkräften der Feuerwehr zur Schadstoffmessung werden zur Zeit auch Experten der Polizei hinzugezogen. Das Feuer wurde bis 16:35 Uhr vollständig gelöscht.  Die Bergungsarbeiten werden bis in die Nacht andauern. Die Fahrbahn in Richtung Oberhausen wird für diese Zeit voll gesperrt bleiben. Die Sperrung in Richtung Norden soll -falls gefahrlos möglich- zeitnah aufgehoben werden. Zur Bergung des Lkw ist auch in Fahrtrichtung Norden im Laufe des Abends mit erneuten Verkehrsbehinderungen oder einer Sperrung zu rechnen.
-
Meldung der Feuerwehr: Um 15:48 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Twist und Meppen auf die Bundesautobahn 31 in Höhe Meppen Fahrtrichtung Süden zu einem LKW Brand alarmiert. Da es sich um einen Gefahrguttransporter handelte wurde umgehend auch die Gefahrgutgruppe der Feuerwehr Meppen dazu alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehren brannte ein Auflieger im Bereich der Reifen. Erste Löschversuche des Fahrzeugführers begrenzten das Feuer auf den Auflieger. Der Fahrzeugführer verletzte sich bei dem Löschversuch und kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Das Feuer konnte unter Atemschutz mittels Löschschaum schnell abgelöscht werden. Auf Grund der unklaren Ladung und der Kennzeichnung des Lkw mit Gefahrschildern wurde die Autobahn durch die Autobahnpolizei voll gesperrt. Nachdem die Ladepapiere und der Laderaum durch die Feuerwehreinsatzkräfte kontrolliert wurde konnte Entwarnung gegeben werden. Die Gefahrstoffe, die der Lkw geladen hatte wurden durch das Feuer nicht in Mitleidenschaft gezogen. Lediglich ein Behälter mit einer Lauge wurde beim Feuer beschädigt, diese war aber nicht als Gefahrstoff gekennzeichnet. Daher konnte die Vollsperrung aufgehoben werden. Die Fahrbahn in Richtung Oberhausen ist dennoch nach jetzigem Stand (19:45 Uhr) für die Bergungs-und Reinigungsarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Wie lange die Vollsperrung andauert kann seitens der Feuerwehr nicht gesagt werden. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war die Rettungsgasse zum Teil freigehalten. Auf Grund der Baustelle die vor Ort aufgebaut war, konnten die Einsatzfahrzeuge durch die Baustelle fahren, da dort noch keine Baufahrzeuge den Weg versperrten.
-
POL-EL: Meppen/ Twist - Brand eines Lkw auf der A 31 - Feuer nach einer Stunde gelöscht - Autobahn in Richtung Oberhausen bis zum frühen Morgen gesperrt
Meppen/ Twist (ots) - Wie bereits gemeldet, geriet am Dienstagnachmittag gegen 15.40 Uhr auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Meppen und Twist ein Sattelzug in Brand. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte der Lkw bereits in voller Ausdehnung. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei befuhr ein 35-jähriger Türke mit dem Sattelzug die Autobahn in Richtung Oberhausen. Zwischen den Anschlussstellen Meppen und Twist geriet plötzlich ein Reifen in Brand. Geistesgegenwärtig lenkte der Fahrer den Sattelzug auf den Pannenstreifen und verließ das brennende Fahrzeug. Das Feuer breitete sich auf den Auflieger und die Ladung aus. Der Sattelzug war mit Druckerzeugnissen, unter anderem mit zwei Großkanistern mit flüssigen Gefahrstoffen beladen. Nach Angaben der Einsatzkräfte der Autobahnpolizei kam es zu starker Rauchentwicklung. Die Autobahn wurde vorübergehend in beide Richtungen gesperrt. Da der Fahrer Rauchgase eingeatmet hatte, wurde er vorsorglich mit einem Rettungswagen in das Meppener Krankenhaus gebracht, das er bereits um 18.30 Uhr wieder verlassen konnte. Der Brand war um 16.35 Uhr unter Kontrolle und das Feuer gelöscht. Die Sperrung der Autobahn in Richtung Emden konnte danach aufgehoben werden. Durch das Feuer wurden die beiden Großkanister beschädigt und Gefahrstoffe gelangten ins Erdreich. Dieses musste im Laufe der Nacht von der Autobahnmeisterei ausgekoffert werden. Nach der Bergung des Sattelzuges konnte die Sperrung der Fahrbahn in Richtung Oberhausen gegen 05.00 Uhr aufgehoben werden. Durch das Feuer wurde auch der Asphalt der Fahrbahn beschädigt. Die Höhe des entstandenen Schadens steht derzeit nicht fest. Neben der Polizei waren die Freiwillige Feuerwehr aus Meppen und Twist, ein Rettungswagen und die Untere Wasserbehörde, sowie die Autobahnmeisterei an der Unfallstelle eingesetzt.