Dienstag, 21.08.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Einseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem EreignisEinseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem EreignisEinseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem EreignisEinseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem EreignisEinseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem EreignisEinseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem EreignisEinseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem Ereignis

19.08.2017 | 19:00 Uhr | ID: 9831

Ort: NDS / Osnabrück

Einseitige und falsche Berichterstattung aus Sensationsgier? - Medienberichte hetzen gegen Osnabrücker Polizei - Videoaufnahmen bestätigen Sichtweise der Polizei zu dem Ereignis

Meldung der Polizei: Schwerer Unfall im Fledder
Auf der Kreuzung Hannoversche Straße/Narupstraße kam es am Samstagmittag zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Die Fahrerin eines VW Passat war gegen 11.20 Uhr aus Richtung Meller Straße kommend auf der Narupstraße unterwegs und bog an der Hannoverschen Straße nach links stadteinwärts ab. Hierbei übersah die 45-jährige Frau eine entgegenkommenden, bevorrechtigte Mercedes A-Klasse und stieß im Kreuzungsbereich mit diesem Pkw zusammen. Hierbei wurde der 43 Jahre alte Beifahrer im Mercedes schwer verletzt. Da der Mann im Auto eingeklemmt war, musste er von der Feuerwehr unter Einsatz von schwerem Gerät geborgen werden. Die Fahrerin des VW und der 57-jährige Mann am Steuer des Mercedes erlitten leichte Verletztungen. Alle drei Personen wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos hatten nur noch Schrottwert, die Schadenshöhe betrug etwa 9.000 Euro. Der Verkehr auf der Hannoverschen Straße wurde später einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Während der Unfallaufnahme kam es zu einem Vorfall zwischen einem Polizeibeamten und einem Autofahrer. Der Mann, selbst ein pensionierter Polizeibeamter, war auf der Hannoverschen Straße stadteinwärts unterwegs, als er in Höhe der Narupstraße an den dort als Durchfahrsperre aufgestellten Leitkegeln vorbeifuhr. Ein Polizeibeamter hielt den Mann daraufhin an und stellte ihn zur Rede. Als der bei der Unfallaufnahme eingesetzte Beamte den Pensionär an der Weiterfahrt hindern wollte, kam es zu einem Handgemenge, in dessen  Verlauf der Autofahrer leicht am Kopf verletzt wurde. Gegen den Mann wird nun zunächst wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ermittelt. Der wiederum hat eine Strafanzeige wegen Körperverletzung im Amt gegen den einschreitenden Polizeibeamten erstattet. Zeugen des Unfalls und des Vorfalls mit dem Autofahrer werden gebeten, sich bei der Polizei Osnabrück, Tel. 0541-3272115, zu melden.