Sonntag, 22.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Audifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrtAudifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrt

28.09.2017 | 21:00 Uhr | ID: 9992

Ort: NRW / A2 bei Bad Oeyenhausen / Kreis Minden Lübbecke

Audifahrer prallt mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Sattelzuges und wird 400 Meter mitgezogen – Fahrer bleibt wie durch ein Wunder unverletzt – Autobahn wird zeitweise voll gesperrt

POL-BI: Verkehrsunfall mit schwierigen Bergungsarbeiten auf der Autobahn 2
Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Bad Oeynhausen - BAB 2 - Am Donnerstag, 28.09.2017 ereignete sich auf der A 2, in Fahrtrichtung Dortmund, ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Pkw und eines Sattelzuges. Ein 42-jähriger Pkw Fahrer aus Porta Westfalica beabsichtigte gegen 20:19 Uhr,in Höhe des Autobahnkreuzes Bad Oeynhausen, einen Sattelzug aus Kamp-Lintfort zu überholen. Er wechselte mit seinem Audi A 6 von dem mittleren auf den linken Fahrstreifen - zog dann aber zurück, da sich von hinten ein weiterer Pkw näherte. Aufgrund des Fahrstreifenwechsels auf die mittlere Fahrspur prallte er mit seinem Pkw unter das Heck des Aufliegers. Die Fahrzeuge waren so verkeilt, dass die Abschleppfirma Probleme bei der Trennung des Sattelaufliegers und des Pkw hatte. Der Audi-Fahrer wurde nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 24.000,- Euro. Zwecks Bergung der Fahrzeuge wurde der rechte und der mittlere Fahrstreifen gesperrt - es bildete sich ein Rückstau von circa 4 Kilometer Länge.